Massiver Felssturz im Großen Kesselgraben auf der Rax

Erstellt am 13. Juni 2022 | 10:50
Lesezeit: 2 Min
Geschätzte 100 bis 150 Kubikmeter Fels sowie Geröll haben sich gelöst, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Wanderwege in diesem Bereich bleiben bis auf weiteres gesperrt.
Werbung

Vergangenen Samstag erreichte die Reichenauer Bergretter ein außergewöhnlicher Notruf. Dabei wurde nämlich kein menschlicher Notfall gemeldet, sondern ein enormer Felssturz im Bereich des Großen Kesselgrabens auf der Rax, nur 15 Minuten von der Bundesstraße entfernt. 

Am nächsten Morgen hat man das Gebiet mit der Libelle des Bundesinnenministeriums erkundet. Dabei wurde ein massiver Felssturz festgestellt. Ca.100 bis 150 Kubikmeter Fels und Geröll sind aus einer Höhe von rund 80 Metern in die Tiefe gestürzt.

Da die Felswand oberhalb eines Wanderweges große Risse aufweist, sei laut Bergrettung mit weiteren Felsstürzen zu rechnen. Sämtliche Zugangswege zum Großen Kesselgraben wurden deshalb durch die Bergretter aus Reichenau sowie Mitarbeiter der Gemeinde Wien gesperrt. 

Werbung