Mega-Bauprojekt in Neunkirchner Innenstadt. Der Startschuss für den Bau eines epochalen Projekts, der neuen Wohnhausanlage in der Fabriksgasse/Dr. Stockhammer Gasse ist gefallen. Der feierliche Spatenstich, er gehört zu den wichtigsten Bauritualien, fand Donnerstagnachmittag statt.

Von Johannes Authried. Erstellt am 09. Januar 2020 (18:05)
Feierlicher Spatenstich in der Dr. Stockhammergasse mit Norbert Höfler, Günter Pallauf, Andrea Kahofer, Herbert Osterbauer, Landesrat Martin Eichtinger sowie die Geschäftsführer der Gewog Arthur Krupp GmbH Friedrich Glocker, Christof Anderle und Horst Eisenmenger.
Johannes Authried

Auf dem Eigengrundstück der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft „Arthur Krupp“ GesmbH entsteht eine Wohnhausanlage mit 72 Wohneinheiten, die in zwei Bauetappen gebaut wird.

Das erste Bauprojekt umfasst 28 geförderte und 8 frei finanzierten Wohnungen. Die Wohnungen sind barrierefrei anpassbar und verfügen über Terrassen bzw. Balkone und die Erdgeschoßwohnungen über Gärten mit Gartengerätehäuser.

Den Mietern stehen außerdem je ein Abstellraum pro Wohnung im Kellergeschoß, ein Fahrrad‐ und Kinderwagenabstellraum sowie ein Aufzug zur Verfügung. Für die Autos ist eine zweigeschossige Tiefgarage mit 59 Stellplätzen vorgesehen. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine Fußbodenheizung mittels Fernwärme. Im Herbst 2021 wird, laut Plan, die Schlüsselübergabe an die Mieter stattfinden. Die Gesamtbaukosten belaufen sich netto auf ca. 5.730.000 Euro.

Im Zuge des Abbruchs des bestehenden Gebäudes, voraussichtlich ab 27. Jänner, ist die Fabriksgasse zwischen der Gerichtsgasse und der Schoellerstraße cirka zwei Monate gesperrt. „Sie wird nur temporär gesperrt. Bei Fassaden- oder Dacharbeiten wird die Fabriksgasse gesperrt, ansonsten ist sie offen“ so ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer.

Der Verkehr wird von der Triester Straße kommend ab Beginn der Fabriksgasse über Postgasse - Raiffeisenstraße - Augasse und Alleegasse umgeleitet. Die Zufahrt bis zum Parkplatz in der Fabriksgasse ist möglich. Die Fabriksgasse ist stadteinwärts nur bis zur Stockhammergasse befahrbar. Das Teilstück der Schoellerstraße zwischen Fabriksgasse und Stockhammergasse beim Arbeitsmarktservice ist nur stadtauswärts befahrbar. Die Umleitung erfolgt ebenfalls über Alleegasse - Augasse - Raiffeisenstraße.