Neunkirchner Feuerwehrhaus eröffnet. Funktionaler Bau beherbergt auch Bezirksalarmzentrale.

Von Christian Feigl. Erstellt am 12. Mai 2018 (17:51)

Großer Tag für die Neunkirchner Freiwillige Feuerwehr: Am Samstag wurde im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner das neue Feuerwehrhaus, das auch die Bezirksalarmzentrale und das Bezirksfeuerwehrkommando beherbergt, eröffnet. Die Kosten für das Bauwerk, das in knapp eineinhalb Jahren errichtet worden war, betrugen rund 4 Millionen Euro, ein Teil davon wird auch vom Land gefördert.

Gefeiert wurde mit einem Jahr Verspätung auch das 150-jährige Bestehen der Wehr, die damit zu den ältesten in Niederösterreich zählt. Die Landeshauptfrau, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Bezirksfeuerwehrkommandant Sepp Huber überreichten im Rahmen der Feierstunde Urkunden und Medaillen an Feuerwehrkameraden. Stadtpfarrer Bernhard Springer und Ehrenkurator Hans-Herwig Brunner segneten das neue Gebäude.

„Heute ist ein ganz großer Tag für Neunkirchen, ein ganz großer Tag für Niederösterreich und ein ganz großer Tag für die Sicherheit und die Lebensqualität im Land“, sagte die Landeshauptfrau in ihrer Festrede.

Bürgermeister Herbert Osterbauer bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihr Engagement und beim Land Niederösterreich für die finanzielle Unterstützung. Mit fast 400 Einsätzen sei die Feuerwehr Neunkirchen die einsatzstärkste Wehr im Bezirk und die damit verbundenen Herausforderungen würden die Kameraden mit viel Tatkraft meistern, so der Bürgermeister.

Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner meinte, mit diesem neuen Gebäude erhalte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen nun das erste Mal in ihrer Geschichte ihr eigenes Feuerwehrhaus. „Unsere Feuerwehrleute müssen auch entsprechend untergebracht werden und auch der Fuhrpark muss auf dem aktuellen Stand sein“, so der Landesfeuerwehrkommandant.

Die iC consulenten Ziviltechniker GesmbH plante in Zusammenarbeit mit Architektin Liane Liszt und Elke Mitteregger das neue Haus. Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen Stadt wurde im Jahr 1867 gegründet. Unter dem derzeitigen Kommandanten Mario Lukas verfügt die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen über 97 Mitglieder und 16 Mitglieder der Feuerwehrjugend.

Rund 250 Gäste genossen nach dem offiziellen Teil noch das Buffet von Thomas Osterbauer und Hannes Beisteiner.

Warum Stadtchef Herbert Osterbauer künftig auch zu Einsätzen ausrücken muss, die kulinarische Versorgung noch vor der Veranstaltung durch einen Kurzschluss beim Fritter fast zu einem „Abbrenner“ geworden wäre, die besten Sager von der Veranstaltung und noch vieles mehr lest Ihr auf vier Seiten in der kommenden Printausgabe der NÖN Neunkirchen.