Einbrecher im Bezirk Neunkirchen ausgeforscht. Die Polizei hat einen 37-Jährigen ausgeforscht, der in den Bezirken Neunkirchen und Wiener Neustadt-Land in Amtsgebäude, Geschäfte, eine Firma und ein Lokal eingebrochen haben soll.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 02. April 2021 (11:30)
LPD NÖ

Dabei soll er rund 10.000 Euro an Bargeld erbeutet haben, der Gesamtschaden beträgt laut Polizeiangaben von Freitag rund 15.000 Euro. Der Mann aus dem Bezirk Neunkirchen war zum Teil geständig. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Nach einem nächtlichen Einbruch in ein Amtsgebäude in Bromberg (Bezirk Wiener Neustadt-Land) wurde in den frühen Morgenstunden des 29. Jänner ein Pkw ohne Kennzeichentafeln und Begutachtungsplakette einige hundert Meter vom Tatort entfernt entdeckt, der auf der Schneefahrbahn von der Straße abgekommen sein dürfte.

Ermittlungen führten zum 37-Jährigen, der am 23. März festgenommen wurde. Er gab laut Polizei an, die Straftaten alleine verübt zu haben. Das Fahrzeug gehöre einem Bekannten, er besitze keine Lenkerberechtigung.

Sieben Einbruchsdiebstähle wurden vollendet, einmal blieb es beim Versuch, teilte die Polizei in einer Aussendung mit. Weitere Schauplätze der Coups im Zeitraum von Oktober 2020 bis Februar 2021 waren im Bezirk Neunkirchen ein Geschäft in Seebenstein sowie ein Geschäft, eine Firma und ein Lokal in Breitenau und weiters je ein Amtsgebäude in Wartmannstetten und Grünbach.