Drei junge Vandalen gestellt. 15-jährige Burschen zogen demolierend durch das Gemeindegebiet.

Von Christian Feigl und Clemens Thavonat. Erstellt am 15. Oktober 2019 (02:50)
B. Adler
Auch die Eingangstüre zum Feuerwehrhaus wurde eingeschlagen.

Immer wieder verursacht Vandalismus ärgerliche und gleichzeitig auch kostspielige Schäden im Bezirk. Auch Blaulichtorganisationen bleiben davon nicht verschont, wie ein Vorfall aus der Vorwoche belegte.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Neunkirchner Bezirkspolizei eine Serie von Vandalenakten, die sich in der Nacht von Sonntag auf Montag der Vorwoche in Natschbach ereignet hatten, klären. Als Täter wurden drei Burschen im Alter von 15 Jahren ausgeforscht.

B. Adler

Einer von ihnen stammt aus dem Ort selbst, die beiden anderen aus Breitenau. Auf die Schliche war man dem Trio mithilfe einer privaten Videoüberwachungsanlage gekommen. „Insgesamt stachen die Täter bei 17 Fahrzeugen die Reifen auf, beim Feuerwehrhaus wurde die Scheibe eingeschlagen und die Verkehrsspiegel bei der Ausfahrt demoliert. Es gibt 26 Geschädigte“, so Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit noch unklar. Die drei Burschen zeigten sich geständig. Motiv konnten sie keines nennen. „Sie haben gesagt, dass sie sich zum Spazierengehen getroffen haben“, so Neumüller. Das Trio wurde angezeigt.