Neue EDV-Profis an Fachschule Warth ausgebildet. Trotz der besonderen Umstände wurde auch dieses Schuljahr der Kurs zum ECDL-Computerführerschein (European Computer Driving Licence) durchgeführt. Drei Schülerinnen des Abschlussjahrganges bestanden die letzten Prüfungsmodule und sind nun ausgewiesene EDV-Profis.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 22. Juli 2021 (08:36)
New Image
(v.l.n.r.) IT-Expertin Martina Piribauer mit den neuen zertifizierten EDV-Profis Katharina Heißenberger, Verena Riegler und Lena Eckler
Usercontent, Karl Stückler/LFS Warth

„Die Jugendlichen werden im Unterrichtsfach Informationstechnologie (IT) auf dem Niveau des ECDL-Computerführerscheines unterrichtet, wobei die Ablegung der Prüfungen freiwillig ist. Dennoch wird dieses Angebot von vielen Schülern genutzt, weil dies ein wichtiger Schritt für einen guten Start ins Berufsleben ist“, betont EDV-Expertin Martina Piribauer. „Der ‚Europäische Computer-Führerschein‘, ist ein international anerkanntes Zertifikat, das die PC-Fitness bescheinigt. Dabei geht es nicht nur um IT-Grundlagen, sondern auch um die Feinheiten von Textverarbeitungs- und Kalkulationssoftware“, so Piribauer. Zusätzlich zum regulären IT-Unterricht wird die Neigungsgruppe „ECDL“ geführt, wo die Jugendlichen speziell auf die Prüfung vorbereitet werden. Die LFS Warth ist bereits seit dem Jahr 2002 autorisiertes ECDL-Testcenter.

Der ECDL-Abschluss bestätigt ein solides Basiswissen bei den wichtigsten Office-Programmen und im Umgang mit dem Computer. Die sieben Teilprüfungen zum Europäischen Computerführerschein sind standardisiert und somit international gültig und anerkannt. Die Module umfassen den geübten Umgang mit Office-Programmen, wie Textverarbeitung, Präsentation und Tabellenkalkulation, genauso wie Wissen über die Grundlagen der Informationstechnologie. Besonderes Augenmerk wird auch auf Kompetenzen im Bereich IT-Security und Online-Zusammenarbeit gelegt.

Der Europäische Computerführerschein wird in Österreich an Schulen in enger Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium von der Österreichischen Computergesellschaft (OCG) ausgestellt.

- Artikel von Jürgen Mück