Neunkirchner Jahrmarkt zieht es in die Innenstadtnähe. Das bunte Treiben übersiedelt auf Wunsch der Standler und Anrainer vom Schlemmerplatz in die Urbangasse.

Von Christian Feigl. Erstellt am 24. Februar 2021 (04:12)
SPÖ-Stadtrat Günther Kautz, Marktaufsichtsorgan Werner Müller von der Stadtpolizei, ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer, Marktfahrer Helmut Buchinger, WK-Bundesgremialobmann des Markt-, Straßen- und Wanderhandels Gerhard Lackstätter, Grüne-Vizebürgermeister Johann Gansterer und ÖVP-Stadträtin Christine Vorauer freuen sich über den Neustart und neuen Standort des Jahrmarktes in Neunkirchen.
Stadtgemeinde Neunkirchen

Er ist seit vielen Jahren fixer und beliebter Termin im Veranstaltungskalender: Der Neunkirchner Jahrmarkt, der viermal im Jahr in der Bezirkshauptstadt gastiert. Bislang allerdings immer am Schlemmerplatz, was in der Vergangenheit auch immer wieder zu Diskussionen geführt hatte.

Nun geht die Stadt einen neuen Weg und hat einen Alternativstandort aus dem Hut gezaubert: Künftig wird der Jahrmarkt in der Urbangasse über die Bühne gehen, genauer gesagt auf dem Straßenabschnitt zwischen dem Minoritenplatz und der Bezirkspolizeiinspektion.

„Damit schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen können wir die Frequenz im Innenstadtbereich ankurbeln und zum anderen gab es immer wieder Anrainerbeschwerden am alten Standort“, so ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer. Auch sei es Wunsch vieler Standler gewesen, mit dem Markt in die Zentrumsnähe zu rücken. Mit dem Busbahnhof Minoritenplatz in Sichtweite sowie Innenstadt und Panoramapark in kurzer Distanz soll der Markt nicht nur sehr gut erreichbar sein, sondern auch ein neues Publikum ansprechen.

Die Jahrmärkte in Neunkirchen haben eine jahrzehntelange Tradition. Zu vier Terminen jährlich stellt sich das bunte Treiben in der Bezirkshauptstadt ein. Die Jahrmärkte werden in gewohnter Weise von 7 bis 15 Uhr abgehalten. Der erste Termin ist Mittwoch, 10. März. Unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen ist eine Durchführung derzeit nicht gefährdet.

Umfrage beendet

  • Jahrmarkt-Übersiedlung: Gefällt euch der neue Standort?