Ternitz startete ins Jahr 2020. Mit dem Neujahrskonzert in der Ternitzer Stadthalle ist man in der Stadtgemeinde offiziell ins neue Jahr gestartet. Anschließend wurde zum Neujahrsempfang ins Herrenhaus geladen.

Von Tanja Barta. Erstellt am 07. Januar 2020 (10:36)

Musikalisch wurde das Jahr 2020 in Ternitz begrüßt. Der Klangbogen Neunkirchen spielte in der Stadthalle auf, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Gespielt wurden unter anderem bekannte Melodien von Strauß Lehar oder Offenbach. Die Moderation übernahm kein Geringerer als Amici del Belcanto-Präsident Michael Tanzler. 

Ehrenzeichen für Anzenberger

In diesem Jahr wurde die Bühne des Neujahrskonzertes kurzerhand in die Bühne für Ehrungen umgewandelt. Die ehemalige ÖVP-Gemeinderätin Trude Anzenberger wurde vor den Vorhang geholt und mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadtgemeinde ausgezeichnet. Bürgermeister Rupert Dworak und Vize Christian Samwald (beide SPÖ) überreichten ihr die Ehrennadel samt Urkunde und bedankten sich bei Anzenberger für ihr langjähriges Engagement. 

Neujahrsempfang im Herrenhaus

Im Anschluss an das fast dreistündige Konzert wurde traditionell ins Herrenhaus zum Neujahrsempfang eingeladen. Dort blickte SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak in die Zukunft aber auch in die Vergangenheit. "Zahlreiche Auszeichnungen im Kultur-, Sozial-, Wirtschafts- und Umweltbereich belegen eindrucksvoll, dass wir unsere Heimatstadt in allen Bereichen weiterentwickelt und unseren Ruf als Vorbildgemeinde weiter gefestigt haben", so der Stadtchef. Im Jahr 2020 will man ebenfalls wieder Großprojekte umsetzen bzw. beginnen. Eines davon ist die Unterführung in Pottschach, mit deren Bau in diesem Jahr begonnen wird. Gleichzeitig wird auch der Ternitzer Bahnhof umgebaut und komplett barrierefrei gestaltet. Und auch in den Straßenbau wird man weitere zwei Millionen Euro investieren.