Ausgesetzt: Zweifaches Tierleid. Anhäufung von ausgesetzten Rassekatzen im Föhrenwald sorgt für Spekulationen.

Erstellt am 27. Oktober 2014 (09:02)
NOEN, Platzky
Die Main Coone-Katzen wurden im Föhrenwald ausgesetzt.
Mit einem mysteriösen Fall von ausgesetzten Maine Coon-Katzen muss sich derzeit das Tierschutzhaus Ternitz beschäftigen.

„Abgemagert, ausgetrocknet und total verängstigt"

Innerhalb weniger Tage wurden gleich drei dieser Rassetiere im Föhrenwald nahe der Blätterstraße an der Stadtgrenze zu Neunkirchen entdeckt: „Abgemagert, ausgetrocknet und total verängstigt. Wir vermuten sehr, dass sie aus einer Zucht selektiert wurden. Es sind rassetypische Maine Coon, allerdings sehr kleinwüchsig und vielleicht deshalb für die weitere Zucht nicht zu gebrauchen. Hätte sie nicht jemand gefunden, wären sie qualvoll verhungert“, wird Tierschutzhaus-Leiterin Elisabeth Platzky den Fall auch anzeigen.

Ebenfalls ausgesetzt dürfte am Freitag in der Hohe Wandstraße in Neunkirchen eine kleine Terriermischlingshündin geworden sein. „Sie wurde an einem Baum angebunden. Sie war voller Furcht und hat zuerst alles attackiert, was sich nur in ihre Nähe gewagt hat“, weiß Platzky. Die Tiere warten nun im Tierschutzhaus auf neue, liebevolle Besitzer.