Drillinge: Nachwuchs beim „Winzerkönig“. Franz Fischer baute seine Angebotspalette gleich um das Doppelte aus: Erstmals auch ein Schaumwein im Sortiment.

Von Christian Feigl und Philipp Grabner. Erstellt am 05. Juni 2019 (04:39)
Grabner
Markus und Franz Fischer haben die Angebotspalette ihrer Weine um drei neue Produkte erweitert, im Bild mit dem neuen Rosalia DAC und dem Flagschiff Pött 3.

Er ist der einzige Winzer Neunkirchens und beschäftigt sich seit 35 Jahren mit dem Weinbau: Zum halbrunden Jubiläum hat sich Franz Fischer ein schönes Geschenk gemacht und gleich drei neue Sorten ins Repertoire aufgenommen, das sich somit von zwei auf insgesamt fünf Weine erhöht hat.

Neues Aushängeschild ist der sogenannte „Secco“, „ein Rose-Frizzante, den man als Allrounder sowohl zur Vorspeise, während des Essens aber auch danach trinken kann“, wie Neunkirchens „Winzerkönig“ und sein Sohn Markus anlässlich einer Präsentation seiner „drei neuen Kinder“ erklärten. Mit dem ersten Frizzante im Angebot des Hauses wollte die Familie den vermehrten Kundenwünschen nachkommen und auch das Sortiment breiter aufstellen. „Das Echo hat uns jedenfalls recht gegeben, wir bekommen viel Lob und der Absatz ist sehr gut“, freut sich das Vater-Sohn-Gespann über den Erfolg. Leicht, fruchtig und spritzig, so wird der „Secco“ beschrieben.

"Neue und moderne Etiketten"

Seine Weinrieden hat Fischer natürlich nicht im Bezirk, sondern auf knapp drei Hektar in Pöttelsdorf im Burgenland. „Zweimal in der Woche bin ich vor Ort und sehe nach dem Rechten“, erklärt er. Die meiste Arbeit erledigt bis auf das Lesen der Trauben Franz Fischer selbst. „Ich bin eine One Man-Show“, muss er lachen. Sohn Markus bringt sich aber bei der Entwicklung und beim Marketing ein. Auch diesbezüglich gibt es eine große Änderung: „Wir haben unsere Etiketten neu und modern gestaltet. Jeder unserer fünf Weine hat eine eigene farblich angepasste Etikette, die mit den Symbolen des Wassers, der Traube, des Weinglases und des Fisches den Kreislauf des Lebens symbolisieren“, erklärt Markus Fischer. Auch die Homepage wurde überarbeitet.

Neben dem „Secco“ sind auch der Grüne Veltliner und der Rosalia DAC neu im Sortiment. „Alles Jahrgang 2018, der ein besonders hervorragender war. Aber auch heuer schaut es bis jetzt nicht schlecht aus“, hofft Neunkirchens „Winzerkönig“, dass die Wetterbedingungen halbwegs stabil bleiben. Rund 10.000 bis 12.000 Flaschen werden pro Jahr produziert. Darunter auch das allseits bekannte Flaggschiff „Pött 3“, ein Cuvee aus den Sorten Zweifelt, Blaufränkisch und Cabernet, und der Blaue Zweigelt. Die Preise bewegen sich zwischen 6 und 8 Euro. Der Wein kann direkt in der Geschäftsstelle der Peischinger Straße 48 oder via Homepage bestellt werden.