Gemeinderat ist seit fünf Jahrzehnten "Nikolaus". Bereits das 50. Mal erfreut Mollrams ÖVP-Gemeinderat Franz Berger Kinder in der Bezirkshauptstadt und brachte ihnen als Nikolaus kleine Geschenke.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 12. Dezember 2017 (05:00)
Zwazl

Begonnen hat alles bereits in der Katholischen Jugend, wie Franz Berger der NÖN erzählt. Schon damals war er als Nikolaus unterwegs, erfreute Kinder mit kleinen Geschenken. Im Alter von 26 Jahren startete der ehemalige Ortsvorsteher von Mollram, frühere Stadtrat und nunmehrige ÖVP-Gemeinderat seine „fixe Karriere“ als Nikolaus, ist jedes Jahr beim Empfang im Ortsteil Mollram, aber auch in den Kindergärten mit dabei. „Und heuer ist es das bereits 50. Mal“, kann es Berger kaum glauben.

"Freue mich wenn ich Gutes tun kann"

Was Berger, der auch Stadtobmann des Seniorenbundes sowie Teilbezirksobmann ist, besonders an seiner „Nikolaus“-Tätigkeit Spaß macht? „Zum einen möchte ich die Tradition hochhalten. Zum Zweiten ist es meine Verbundenheit mit den Kindern. Kinder waren und sind mir einfach extrem wichtig und ich freue mich, wenn ich etwas Gutes tun kann!“ In all den Jahren habe er schon vieles erlebt, auch manch‘ lustige Erlebnisse: „Darüber kann ich fast schon ein eigenes Buch schreiben“, muss Berger schmunzeln.

Am Ende der „Nikolaus-Woche“, meint er, „weiß ich gar nicht, wer mehr beschenkt worden ist: Die Kinder oder ich?“