Illegale Müllablagerung am Schwarzaufer. Sehr verärgert zeigt sich Neunkirchens Grüne Umweltgemeinderat Johann Gansterer bei einem Lokalaugenschein am Schwarza Ufer im Bereich der zukünftigen Bgm. Gerhartl-Promenade hinter den Gebäuden von Lidl und Müller am NSW-Gelände.

Erstellt am 11. November 2018 (14:20)
Die Grünen Niederösterreich

Direkt an der Ufermauer liegen Berge von Abfall und achtlos weggeworfenen Müll: PET-Flaschen, Alu-Getränkedosen, Plastiksackerl, Pizzakartons usw…

„Ich bin durch einen engagierten Anrainer bereits vor einiger Zeit auf das Problem der großflächigen Müllablagerungen in diesem Bereich des Schwarza Ufers aufmerksam gemacht worden, der Städtische Wirtschaftshof hat den Müll wiederholt mühsam eingesammelt, leider nahezu umsonst, nach wenigen Wochen das gleiche Bild“, erklärt Gansterer die Hintergründe.

Umweltgemeinderat Gansterer möchte für dieses Umweltproblem eine dauerhafte Lösung zu finden. In einem ersten Schritte wird er eine Sachverhaltsdarstellung an die zuständige Naturschutzabteilung der Bezirkshauptmannschaft übermittelt. Denn illegale Müllablagerungen von sogenannten  ungefährlichen Abfällen können auch mit Geldstrafen geahndet werden. Dazu müssten die Verursacher allerdings natürlich erst ausgeforscht werden.

Aufklären und Aufzeigen von Müllsünden sind ein wichtiger,  wenn auch kleiner Beitrag zum Umweltschutz, ebenso ist das Bestrafen der Müllsünder richtig und notwendig, aber oftmals keine dauerhafte Verbesserung.

„Meiner Meinung nach braucht es auf Landes- und Bundesebene viel stärkere Anstrengungen um das massive Müllproblem einzudämmen. Eine Lösung könnte beispielsweise ein hohes Pfand auf alle Verpackungsmaterialien, Plastikflaschen und Aludosen sein!“ so Gansterer abschließend