Neunkirchen

Erstellt am 10. Januar 2017, 03:50

von Christian Feigl

Kaltenegger: Comeback des „Narren“. Franz „Koidi“ Kaltenegger schießt in der Bütt wieder seine verbalen Giftpfeile: Material wurde ihm dazu genug geliefert, via NÖN gibt er bereits ein paar „Opfer“ bekannt.

Das Comeback von Franz „Koidi“ Kaltenegger als „Narr“ wird sicher wieder einer der Höhepunkte bei den Gildensitzungen.  |  Authried

Er gilt als einer der besten Büttenredner der Region und seine Wuchteln sind legendär: Die Rede ist von Peischings ehemaligen Fleischermeister Franz „Koidi“ Kaltenegger, der nach einer Zwangspause bei den beiden Gildensitzungen der Neunkirchner Faschingsnarren am 13. und 14. Jänner ein Comeback gibt.

„Im Vorjahr musste ich leider aus gesundheitlichen Gründen aussetzen, aber jetzt geht es mir zum Glück wieder gut und ich freue mich schon auf die Abende. Themen für schlagkräftige Sager hat es im abgelaufenen Jahr genug gegeben“, verspricht er schon jetzt eine große Show und verrät, wer unter anderen sein Fett abbekommt: „Die neue Verkehrslösung, der neue Baudirektor, Peter Teix oder der autokillende Parkplatz beim Krankenhaus!“ Neben „Koidi“ wird auch Michael Tanzler als „Landsmann“ wieder in der Bütt vertreten sein.

„Das Programm wird toll, auch der ‚Lustige Hermann‘ ist wieder mit von der Partie und unsere Prinzessin Claudia Pinkl wird mit ihrem Mann Joe auftreten“, verrät der Gilden-Vizepräsident.

Restkarten sind noch im Rathaus erhältlich.