Legendäre Adresse: Schnitzelkette eröffnet. Ehemalige Kerzendiele bekommt nicht nur ein komplett neues Gesicht, sondern auch ein neues Gastrokonzept: Elisabeth Wanzenböck startet mit „Schnitzelkistl“.

Von Christian Feigl. Erstellt am 09. September 2021 (05:33)
Schnitzelkiste
Elisabeth Wanzenböck (2.v.r.) mit ihrem Team Lenka, Alexander, und Gerhard.


 
privat

Es ist schon ein paar Jährchen her, seit der letzte Kaffee oder das letzte Bier über den Tresen der legendären Kerzendiele in der Fabriksgasse gegangen ist. Das gehört nun der Vergangenheit an: Gastronomin Elisabeth Wanzenböck haucht dem Lokal neuen Atem ein und eröffnet ab 10. September unter dem Namen „Schnitzelkistl“ einen Imbiss rund um des Österreichers Leibgericht.

Insidern wird der Name übrigens längst ein Begriff sein, betreibt die Mollramerin doch seit 2018 in Wimpassing höchst erfolgreich ihre erste Filiale: „Das Geschäft läuft super und ich wollte schon immer expandieren. Neunkirchen ist verlockend und die Lokalität ist perfekt“, blickt sie optimistisch in die Zukunft. Zufrieden ist auch Immobilienbesitzer Hubert Pfautsch: „Das Konzept klingt sehr gut und im Lokal selbst bleibt kein Stein auf dem anderen.“ In den vergangenen Wochen wurde fleißig gehämmert und gebohrt, der Innenraum total entkernt – nichts soll mehr an die Zeiten der Kerzendiele und ihr spezielles Publikum erinnern.

Kerngeschäft ist die Schnitzelzubereitung in sämtlichen Variationen: „Wir nehmen natürlich auch auf saisonale Schwerpunkte wie Bärlauch oder Schwammerlzeit bei der Zubereitung Rücksicht. Aber bei uns gibt es zum Beispiel auch Fleischpalatschinken“, erzählt Wanzenböck, die im Alten Brähaus die Koch- und Kellnerlehre gestartet hat. Das Hauptgeschäft sei der Take Away-Bereich, „die flotte Jause für den Arbeiter“, wie es Wanzenböck bezeichnet, „viele unserer Gäste rufen vorher an und holen sich dann ihr Essen ab.“

Aber auch 28 Sitzplätze im Inneren werden zum Verweilen einladen. Geöffnet ist übrigens bis auf den 25. Dezember jeden Tag im Jahr, und das von 9.30 bis 21 Uhr – na dann Mahlzeit!