Musikvereins-Altobmann reaktiviert. Vor drei Jahren trat Kurt Bock zurück: Jetzt übernahm er wieder das Amt von Uli Wedl, den es nach Wien zog.

Von Christian Feigl und Thomas Wohlmuth. Erstellt am 27. November 2019 (04:32)
Kurt Bock (links) ist wieder Obmann des Neunkirchner Musikvereins. Uli Wedl zog sich aus Zeitgründen aus der Funktion zurück.
NÖN

2016 legte Kurt Bock nach neun Jahren seine Obmannschaft beim 1. Neunkirchner Musikverein zurück und übergab sie damals an Uli Wedl. Bei der Generalsversammlung kam es nun zum unerwarteten Comeback: Wedl übergab wieder an Bock...

„Ich bin zeitlich nicht mehr in der Lage, die Funktion in der entsprechenden Form wahrzunehmen, deshalb habe ich mich zum Rücktritt entschlossen“, begründet Wedl, der seinen Lebensmittelpunkt nach Wien verlegt hat, seine Entscheidung. Bock wiederum konnte angesichts mangelnder Alternativen nicht „Nein“ sagen: „Mir liegt der Verein zu sehr am Herzen, wenn ich gebraucht werde, stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.“ Und so kam es auch, dass Kurt Bock einstimmig mit der Funktion betraut wurde.

Ihm zur Seite steht der altbewährte Vorstand, der bei der sehr harmonisch abgelaufenen Generalversammlung ebenso einstimmig wiedergewählt wurde: Als Obmann-Stellvertreter fungiert Florian Hainfellner, Schriftführerin ist Angelika Schwarz und die Agenden des Kassiers übernimmt Markus Punkel. Zum Kapellmeister wurde Johannes Barta wiedergewählt. Im Rahmen des großen Weihnachtskonzerts des Musikvereins am 25. Dezember im Arbeiterkammer-Veranstaltungszentrum wird Altobmann Uli Wedl dann gebührend geehrt und verabschiedet.