Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrerflucht auf der S6. Im Bereich der Ausfahrt Neunkirchen war in der Nacht auf Freitag ein Wagen von der Fahrbahn abgekommen und auf die ansteigende Böschung aufgefahren. Der Pkw überschlug sich und kam nach rund 80 Metern wieder auf den Rädern zum Stillstand.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 13. November 2020 (07:34)

Die ersteintreffende Polizei fand nur das völlig deformierte Wrack vor Ort vor, vom Lenker fehlte jede Spur. Da die Windschutzscheibe durch den Unfall herausgerissen worden war, befürchtete man, dass der Lenker beim Überschlag womöglich aus dem Fahrzeug geschleudert worden sein und verletzt im Gestrüpp liegen könnte. Dafür wurde die nähere Umgebung von der Polizei und der ebenfalls alarmierten FF Neunkirchen Stadt abgesucht, jedoch erfolglos.

Im Auftrag der Polizei wurde der Unfallwagen, an dem Totalschaden entstanden war, von der Stadtfeuerwehr Neunkirchen geborgen und von der Unfallstelle verbracht. Weiters wurden in Zusammenarbeit mit der ASFINAG die Fahrbahn, welche von Glassplittern und Fahrzeugteilen sowie Erde übersäht war, gesäubert und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. Die weiteren Erhebungen zum Unfalllenker werden von der Polizei geführt.