Stromausfall nach Kurzschluss in Umspannwerk. 12.000 Kunden waren rund eine Viertelstunde betroffen, so EVN-Sprecher Stefan Zach auf NÖN.at-Anfrage. Die Ursache für den Zwischenfall ist noch nicht bekannt. Betroffen waren Neunkirchen, Ternitz sowie Grafenbach, St. Valentin, Dunkelstein und Stuppach.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 19. Januar 2021 (14:49)
Symbolbild
Symbolbild

Weil es im Umspannwerk Ternitz kurz nach 10 Uhr zu einem Kurzschluss kam, gingen in Neunkirchen und Umgebung am Montagvormittag kurzzeitig die Lichter aus. Das bestätigt EVN-Sprecher Stefan Zach auf NÖN.at-Anfrage. Das Werk versorgt rund 120 Trafo-Stationen. „12.000 Kundinnen und Kunden waren rund 15 Minuten davon betroffen“, so Zach. 

Nach einer Viertelstunde habe man die Versorgung wieder herstellen können, so Zach, die Reparaturarbeiten würden aktuell noch andauern. „Die Ursache ist noch nicht bekannt, Schaden ist aber kein großer entstanden“, informiert Zach. Betroffen waren laut dem EVN-Sprecher „Teile von Ternitz“ sowie „größere Teile Neunkirchens“ und Haushalte in Grafenbach, St. Valentin, Dunkelstein und Stuppach.