Wettbewerb als Köder für neue Unternehmer. Die drei Gewinner müssen in der Innenstadt ein Geschäft eröffnen, es warten Preise im Wert von über 10.000 Euro.

Von Christian Feigl. Erstellt am 23. Mai 2018 (04:30)
Die Jury mit Christoph Paugger (WoMaC - Wirtschafts-Stadtportal Wo Sonst), Manfred Knöbel und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiter Josef Braunstorfer, Natascha Schweiger-Nemec (Nemec Reisen), Vbgm. Martin Fasan, Nadine Zwazl (Wichtel.Club), Andreas Mauser (NÖ Versicherung), Stadtrat Armin Zwazl und Stephan Handler (Sparkasse Neunkirchen, Firmenkundenbetreuer).  Foto: 
Christian Feigl

Mit einer beispielhaften Idee möchte ÖVP-Wirtschaftsstadtrat Armin Zwazl den Leerständen in der Innenstadt den Kampf ansagen: Gemeinsam mit einem Team an Unterstützern, Experten und der NÖN als Medienpartner hat er einen Startup-Wettbewerb ins Leben gerufen. Der Sieger darf sich immerhin über Preise im Gesamtwert von rund Euro, darunter Mietnachlass, Homepageerstellung oder wirtschaftliche Beratung, freuen.

„Ein Zeil des Wettbewerbs ist es natürlich, die Leerflächen mit neuen Betrieben zu bestücken“, erklärte er beim internen Startschuss am Montag der Vorwoche sein Vorhaben. Insgesamt sollen drei Gewinner, die in die Endauswahl kommen und von einer Jury ausgewählt werden, in den Genuss der Preisregen kommen.

Anmeldung über eigene Homepage möglich

Seit Dienstag sind Anmeldungen interessierter Startups über die Homepage www.stadt-sucht-startup.at möglich. Dort müssen von den Teilnehmern auf einem vorgefertigtem Formular Fragen zum geplanten Startup behandelt werden. Die Einreichfrist läuft bis 15. August.

NÖN

Anschließend werden die Projekte bewertet und Ende August die drei Preisträger gekürt. Besonderes Hauptaugenmerk legt die Jury auf die Idee, den Wert für den Branchenmix und die Wirtschaftlichkeit. „Wir haben auch vor, dass sich die drei Gewinner im Rahmen des Stadtfestes mit ihrer Idee am Hauptplatz präsentieren können. Das wäre auch für ihr Unternehmen gleich ein schöner Auftakt und Werbewert“, so Zwazl.

Begeistert von die Initiative zeigt sich auch ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer: „Stadtrat Armin Zwazl ist ein sehr kreativer Wirtschaftstadtrat und überhäuft uns mit so vielen Ideen, die wir teilweise gar nicht abarbeiten können. Er setzt dabei auf sehr viele kreative Impulse für die Innenstadt und ich hoffe auch, dass bei dem Wettbewerb etwas positives herauskommt. Aber da müssen auch viele Faktoren zusammenspielen.“

Umfrage beendet

  • Haltet ihr den Startup-Wettbewerb für eine gute Idee?