Ernst: "Noch mehr für den Standort Edlitz tun!". Im NÖN-Interview erklärt Edlitz' neuer Vizebürgermeister Thomas Ernst (ÖVP), welche Themen er bearbeiten wird und wie es mit dem örtlichen Freibad weitergeht.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 07. Oktober 2018 (19:49)
Tanja Barta
Zu Gast in der NÖN-Redaktion: Thomas Ernst mit Redaktionsleiter-Stellvertreter Philipp Grabner.

Einer seiner Schwerpunkte als Vizebürgermeister werde es sein, die Betriebe im Ort noch mehr zu unterstützen. "In den letzten eineinhalb Jahren haben uns ja doch einige Betriebe verlassen", so Thomas Ernst (31), der kürzlich (NÖN und NÖN.at berichteten) Rupert Trimmel beerbte, im Interview mit der NÖN Neunkirchen.

Es sei ihm ein besonderes Anliegen, dass Leben im Ort herrsche, so Ernst: "Zum Glück haben wir viele aktive Vereine und eine engagierte Feuerwehr, aber es ist wichtig, dass sich auch tagsüber und unter der Woche etwas tut im Ort!"

Zukunft des Freibades ist offen

Philipp Grabner
Thomas Ernst: Zunächst Jugendgemeinderat, dann Gemeindeparteiobmann, jetzt Vizebürgermeister.

Zur Erhaltung des örtlichen Schwimmbades meinte Ernst, dass der Betrieb aktuell weiterlaufe. Die Kosten einer Sanierung wären derzeit für die Gemeinde alleine nicht zu stemmen, so Ernst. Eventuell könne man diverse Arbeiten über Privatinitiativen erledigen, so der ÖVP-Gemeindepolitiker.

Was der neue Vizebürgermeister zu seiner politischen Zukunft sagt und wie die Reaktionen auf seine Bestellung ausfielen, könnt ihr in der nächsten Print-Ausgabe der Neunkirchner NÖN (ab Dienstag) und im E-Paper lesen!