Semmering rechnet mit großem Ansturm am Feiertag. Am morgigen Dreikönigstag rechnen die Gemeinde Semmering und das Skigebiet Hirschenkogel mit dem nächsten großen Ansturm von Besuchern. Die Landesstraße auf steirischer Seite wird auf beiden Seiten mit Gittern abgesperrt.

Von Tanja Barta. Erstellt am 05. Januar 2021 (14:47)
Semmerings Bürgermeister Hermann Doppelreiter (ÖVP).
Philipp Grabner

„Bitte Radio und Verkehrsnachrichten hören“, lautet ein Appell von ÖVP-Bürgermeister Hermann Doppelreiter. Der morgige 6. Jänner dürfte für die Gemeinde Semmering wieder eine extreme Herausforderung werden. „Wir erwarten wieder einen hohen Andrang an Erholungssuchenden und viele Leute, die nicht direkt auf den Hirschenkogel wollen“, so der Ortschef im NÖN-Telefonat. Um zumindest die Parksituation in den Griff zu bekommen, werden derzeit Absperrgitter auf der steirischen Seite der Landesstraße aufgestellt. So könne man weder auf der linken noch auf der rechten Seite parken. „Und das ist genau die Unterstützung, die wir uns erhofft haben!“, so Doppelreiter.

Mögliche Sperren im Ort

Direkt im Ort könnten dann weitere Geschütze aufgefahren werden: „Wenn es nicht anders geht, werden wir diverse Straßen und Ortszufahrten sperren, so wie wir es schon vergangenen Sonntag gemacht haben.“ Zudem appelliert Doppelreiter an alle Erholungssuchenden, auch andere Gebiete in NÖ zu nutzen: „Ich weiß, dass es dort vielleicht keinen Schnee gibt. Aber dennoch ist es auch in der Buckligen Welt oder dem Wiener Wald schön, spazieren zu gehen!“

Zutritt mit gültigen Tickets

Wer am morgigen Feiertag am Hirschenkogel rodeln oder Ski fahren möchte, kann das nach wie vor nur mit gültigen Tickets tun. „Jeder der ein Ticket hat, bekommt auch garantiert einen Parkplatz. Das wird kontrolliert“, so Doppelreiter.