Kuriose Einsätze: Alko-Fahrten endeten mit Unfällen. Doppelter Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag: Sie wurde zu gleich zwei Verkehrsunfällen alarmiert.

Erstellt am 11. Oktober 2020 (11:23)

Nachdem sie mit ihrem Pkw gegen einen Baum gekracht war, hat sich eine 28-jährige Alkolenkerin in der Nacht auf Sonntag bei Otterthal von einem Betrunkenen in dessen Auto mitnehmen lassen. Die Abholfahrt endete Polizeiangaben zufolge jedoch nach 400 Metern an einem Strommasten. Alle Beteiligten, darunter auch zwei Kinder, die mit der Frau unterwegs waren, blieben unverletzt.

Der 34-Jährige, der die zuvor Verunfallten aufgelesen hatte, steuerte den Wagen ohne gültige Lenkerberechtigung. Nach einem Alkotest wurden ihm 2,16 Promille bescheinigt. Weil die 28-Jährige die Testung verweigert hatte, wurde ihr der Führerschein abgenommen. Wie die Landespolizeidirektion berichtete, war auch die Niederösterreicherin "in einem offensichtlich durch Alkohol beeinträchtigen Zustand" hinter dem Steuer gesessen. Beide Lenker wurden der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt und der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.

Nach der polizeilichen Freigabe wurden die Bergungsarbeiten von der Feuerwehr Otterthal durchgeführt. Der nicht alltägliche Einsatz konnte für die Feuerwehr nach rund zwei Stunden beendet werden.