Neue Leiterin für Aspanger Hilfswerk-Standort

Elisabeth Haiden übernahm fachliche und wirtschaftliche Leitung des Stützpunktes Aspang.

Philipp Grabner
Philipp Grabner Erstellt am 26. September 2021 | 05:12
440_0008_8184042_neu38phil_hilfswerk.jpg
Die regionale Pflegedienstleiterin des Hilfswerks, Michaela Stockinger, mit Aspangs neuer Pflegemanagerin Elisabeth Haiden.
Foto: zVg

Das Aspanger Hilfswerk hat eine neue Chefin: Mit Anfang September wurde Elisabeth Haiden zur neuen Pflegemanagerin des „Hilfe und Pflege daheim“-Standorts in der Mühlgasse bestellt. Die diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin übernimmt damit die wirtschaftliche sowie fachliche Leitung des Standortes.

Haiden absolvierte ihre Ausbildung an der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Neunkirchen. Nach Stationen im „Göttlichen Heiland Krankenhaus“ in Wien und im Pflegeheim „Gemeinsam Leben“ von Kolping startete Elisabeth Haiden im vergangenen Jahr ihre Karriere beim Hilfswerk Aspang. „Jeder Mensch hat den Wunsch, so lange es geht in seinem gewohnten Umfeld zu leben. Und ich kann mit meiner Tätigkeit diesen Wunsch soweit es geht erfüllen, denn ich unterstütze Menschen beim Erhalt ihrer Selbstständigkeit“, so Elisabeth Haiden zu ihrer neuen Aufgabe.

Anzeige

Haiden übernimmt die Tätigkeit von Alexandra Rodler – sie wurde 2019 zur Pflegemanagerin ernannt, hat das Unternehmen in der Zwischenzeit aber verlassen.

Insgesamt sind im Aspanger Hilfswerk aktuell 35 Personen beschäftigt – sie verzeichnen mehr als 2.466 Einsatzstunden pro Monat. Die Palette an Dienstleistungen ist breit gefächert: So unterstützt das Hilfswerk beispielsweise im Bereich der Hauskrankenpflege oder der Heimhilfe. Angeboten werden auch mobile Physio- und Ergotherapie.