Mit Lkw quer um die Welt. Martin Domnanits kaufte einen Circus-Lkw und baut diesen derzeit zu einem Expeditionsmobil um.

Von Tanja Barta. Erstellt am 23. November 2019 (03:45)
Martin und Stefanie Domnanits mit ihren Kids Viki und Jana. Mit diesem Lkw soll es rund um die Welt gehen.
Katharina Pecher/Bocksrucker

An einem Projekt der besonderen Art arbeitet derzeit eine Familie aus dem Pittental. Aus einem Lkw, der vorher Teil des Circus Safari war, will Martin Domnanits ein Expeditionsmobil bauen. Seine Fortschritte kann man live auf dem Videoportal „Youtube“ mitverfolgen.

Vor fünf Jahren, bei einem Globetrotter-Treffen am Erzeberg, ist Martin Domnanits eine Idee gekommen, an der er noch heute arbeitet. Vision war damals, ein Fahrzeug zu bauen, mit dem man die Welt erkunden kann. In 9.000 Arbeitsstunden hat der Pittener bereits ein Fahrzeug (VW LT 4x4) komplett umgebaut.

„Die ersten Reisen mit unserem Expeditionsmobil führen uns nach Irland, Island und Griechenland!“Familie Domnanits werkt an einem besonderen Projekt

Zwei Jahre lang hat er an diesem Projekt gewerkt – das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Aus dem ehemaligen Bundesheerfahrzeug wurde quasi ein komplett neues Wohnmobil. Vom Handstaubsauger bis hin zur Werkzeugecke und natürlich den Schlafplätzen fehlt es hier an nichts. Sogar über eine Solaranlage verfügte der Bus.

Seit Jänner 2019 arbeitet der Pittener bereits an einem neuen Projekt. „Irgendwann wurde Martin der VW zu klein“, schmunzelt Ehefrau Stefanie Domnanits, die das Hobby ihres Mannes mehr als unterstützt. So kam es dazu, dass in der Hauseinfahrt der Pittener Familie ein großer Lastwagen steht, der in ein Expeditionsmobil umgebaut werden soll. Mit diesem wollen sie dann nicht nur Österreich, sondern gleich die ganze Welt, vor allem aber Europa, bereisen. „Die ersten Reisen werden nach Island, Irland und Griechenland führen“, freut sich die gesamte Familie auf die Fertigstellung des Lkw. Diese wird allerdings noch zwei Jahre dauern.

"Wolf‘s Adventure" gegründet 

Wer Martin Domnanits und seine Familie auf dem Weg dahin begleiten möchte, der kann das via Videoplattform „YouTube“ machen. Über einen Freund ist der Pittener auf die Idee gekommen, auch die Öffentlichkeit an seinem Projekt teilhaben zu lassen. Auf dem Channel „Rpf-Travel“ gibt es bereits die verschiedensten Videos rund um den neuen Lkw. Domnanits erklärt dabei Schritt für Schritt, wie er den „Wolf“ – so wird der Lkw von der Familie genannt – umbaut und welche Vorstellungen er hat.

Doch damit noch nicht genug: Momentan gründen die Pittener ihre eigene Firma. „Bei Wolf‘s Adventure wollen wir dann einen Shop mit Zubehör bieten, von dem wir selbst begeistert sind“, erklärt Stefanie Domnanits. Später wollen sie im Rahmen der Firma aber auch Kurse anbieten, wo man sich Tipps und Tricks rund um das Reparieren von Lkws holen kann.