Hoher Sachschaden nach Einbruchsserie in Hotels. Zwei Puchberger Top-Betriebe wurden Opfer von Einbrechern, von denen bis dato jede Spur fehlt.

Von Christian Feigl und Philipp Grabner. Erstellt am 04. Juni 2019 (04:23)
LeventeGyori/Shutterstock.com
Symbolbild

Puchbergs Top-Hotelbetriebe wurden in der Nacht von Sonntag auf Montag der Vorwoche von Einbrechern heimgesucht: Sowohl der Schneeberghof, als auch das Kurthotel Wanzenböck waren betroffen, wie Bezirkspolizeikommandant, Oberstleutnant Johann Neumüller der NÖN mitteilt. „Es dürfte sich Sonntagnacht zwischen ein und fünf Uhr abgespielt haben, wir gehen von derselben Tätergruppe aus.“ Beide Male drangen die Einbrecher über Fenster ein.

Gabriele Machacek, Geschäftsführerin des Hotels Schneeberghof, weiß über den ärgerlichen Vorfall Bescheid: „Einige Türen wurden eingeschlagen und in der Direktion wurde der Tagessafe mit der Tagelosung geknackt“, berichtet sie. Auch einen zweiten Tresor wollten die vermummten Täter – Machacek spricht aufgrund der Videoaufnahmen von zwei Personen – knacken, jedoch vergeblich. Die Geschäftsführerin ist froh, dass niemandem etwas passiert ist: „Der Sachschaden ist aber natürlich schon beträchtlich“, sagt sie.