Puchberg in Zeiten des Coronavirus. Feuerwehrpressesprecher und Fotograf Sebastian Knotzer hat mit der Kamera festgehalten, wie sich das Coronavirus auf seinen Heimatort Puchberg am Schneeberg auswirkt. NÖN.at bringt eine Auswahl seiner Fotos.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 22. März 2020 (20:34)

Vor gut einer Woche wurde das öffentliche Leben im Land aufgrund der Corona-Pandemie in Österreich auf ein Minimum reduziert. Supermärkte und Apotheken haben noch geöffnet, sperren mussten hingegen andere Geschäfte, Gasthäuser oder Lokale. Auch unterrichtet wird auf anderen Wegen - in den Klassenzimmern ist es leer, es wird online gelernt und gearbeitet. Puchbergs Feuerwehrpressesprecher und Fotograf Sebastian Knotzer hat NÖN.at einige Bilder zur Verfügung gestellt, die seinen Heimatort mehr oder weniger ausgestorben zeigen. Ein Beleg dafür, dass sich die Menschen an die Verordnungen der Bundesregierung halten.