Puchberg am Schneeberg

Update am 08. August 2017, 08:54

von Philipp Grabner

Ortschef tritt im Herbst ab. Puchbergs SPÖ-Bürgermeister Michael Knabl wird mit Ende September sein Amt zurücklegen. Ab dem 1. Oktober übernimmt interimistisch Florian Diertl die Geschäfte.

SPÖ-Bürgermeister Michael Knabl tritt nach 32 Jahren von seinem Amt zurück.  |  Grabner, Grabner

Er hatte es im NÖN-Interview vor einigen Monaten bereits angekündigt. Und jetzt ist es fixiert: Michael Knabl, der seit mehr als 32 Jahren die Geschicke der Marktgemeinde im Schneebergland lenkt, wird mit Ende September sein Amt zurücklegen. Und das, wie er selbst gegenüber der NÖN betont, „weder aus parteipolitischen, noch aus gesundheitlichen Gründen“. Sondern: „Es ist einfach die Zeit gekommen, das Amt zu übergeben!“

Konkret hat sich Knabl folgenden Plan zurechtgelegt: Am 14. oder 15. September wird der Ortschef sein Schreiben betreffend des Rücktritts einreichen. „Das heißt, dass ich im September noch Bürgermeister bleibe und auch die Gemeinderatssitzung im September noch leiten werde“, so Knabl.

SPÖ-Vizebürgermeister Florian Diertl übernimmt vorerst interimistisch.  |  Grabner

Für die Nationalratswahl am 15. Oktober habe Knabl bereits seinen Stellvertreter, Vizebürgermeister Florian Diertl (SPÖ) als Wahlleiter genannt. Er wird auch mit 1. Oktober interimistisch die Amtsgeschäfte übernehmen, ehe Mitte Oktober die Bürgermeisterwahl stattfinden wird.

Recht auf wohlverdienten Ruhestand

Der Job als Ortschef habe Knabl immer gefallen – und das tue er auch jetzt noch. „Aber wie der Herr Landeshauptmann damals gesagt hat: Jeder Bauer übergibt rechtzeitig seinen Hof“, zitiert er den ehemaligen Landeschef Erwin Pröll.

ÖVP-Gemeindeparteiobmann Martin Hausmann ist über die Pläne Knabls informiert.  |  Grabner

Von Knabls Plänen in Kenntnis gesetzt wurde auch ÖVP-Gemeindeparteiobmann Martin Hausmann, der die Entscheidung Knabls akzeptieren wird: „Mit 70 Jahren hat man das Recht auf seinen wohlverdienten Ruhestand“, kommentiert er den geplanten Wechsel an der Gemeindespitze.