Neuer Schliff für Pavillon im Kurpark. 440.000 Euro müssen für die hoch sensiblen Sanierungsarbeiten im Kurpark in Reichenau an der Rax in die Hand genommen werden.

Von Johannes Authried. Erstellt am 22. November 2020 (03:33)
Der Pavillon ist eines der Aushängeschilder des Kurparks, jetzt wird er saniert.
Johannes Authried

Der Zustand des Pavillons im Kurpark hat sich durch Wind und Wetter im Lauf der Jahrzehnte verschlechtert. Der Musikpavillon (ehemalige Wandelhalle) ist ein in Arkaden geöffneter Holzständerbau mit reichem Laubsägewerk, wurde 1903 von Carl Weinzettel erbaut und ist ein Aushängeschild des Parks.

Seit September wird der beliebte Treffpunkt für Einheimische und Touristen generalsaniert.

„Alle Arbeiten werden nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten durchgeführt und vom Denkmalamt und einem Restaurator begleitet.“ Bürgermeister Johann Döller.

„Erst wird die gesamte Holzkonstruktion des Pavillons unterstellt und gehoben. Danach wird der schadhafte Steinsockel abgetragen, ein Betonfundament errichtet und der Sockel mit vorhandenen Steinen auf der neuen Fundierung wieder aufgesetzt. Alle Arbeiten werden nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten durchgeführt und vom Denkmalamt und einem Restaurator begleitet“, so ÖVP-Bürgermeister Johann Döller. Nach einer statischen Sanierung der Dachkonstruktion werden alle Holzteile neu beschichtet und letztendlich wird der Betonboden abgebrochen und samt den Stufenanlagen erneuert.

Das Gesamtvolumen der Investitionskosten beläuft sich auf etwa 440.000 Euro. Unterstützt und gefördert wird das Sanierungs-Projekt von ecoplus, Leader Region NÖ-Süd, der Abteilung Kultur der NÖ Landesregierung und dem Bundesdenkmalamt. Für die Arbeiten konnten überwiegend Betriebe aus dem Bezirk Neunkirchen gewonnen werden.

Die Fertigstellung ist für Juni 2021 geplant.