Puchberg: "Servus TV" rückt Schneeberg ins Zentrum. „Servus TV“ zeigt 2021 die Doku „Rund um den Schneeberg“, für die jetzt gedreht wurde.

Von Elfi Hagenbichler. Erstellt am 12. August 2020 (04:18)

Zum Filmschauplatz wird vergangenen Sonntag Puchberg am Schneeberg und rückt – neben anderen Gemeinden rund um den bekanntesten Berg Niederösterreichs – in den Mittelpunkt der neuen Folge der Dokumentationsreihe „Heimatleuchten“. In dem Format werden rund zehn Geschichten aus ausgewählten Gegenden Österreichs gedreht. Die Zuschauer sollen „eintauchen können in die jeweilige Welt“ und einen Einblick in lokales Brauchtum und Traditionen erhalten, erzählt Lisa Enzinger (Produktion) der NÖN, die das Drehteam mit der Nostalgie- Dampflok begleiten darf.

Hagenbichler

Mit im Zug ist das Trio „Schneebergdörfler Sänger“, die in luftigen Höhen auf der Bergstation Hochschneeberg eine Kostprobe ihrer Kunst geben und einiges über die Tradition des dreistimmigen Gesanges zu erzählen wissen. Es ist der vorläufig letzte Dreh in Puchberg – die weithin bekannte Buchtelstation bei der Station „Baumgartner“, der Beitrag „Mensch gegen Maschine“ vom letzten Schneeberglauf bei Wind und Wetter und ein Beitrag über die berühmte „Puchberger Bratwurstsuppe“ sind bereits im Kasten. Mit der Dampflok Nr. 5 aus dem Jahr 1900 geht es gemütlich los, das Wetter spielt mit und so gelingen die Dreharbeiten bei strahlendem Sonnenschein reibungslos. Vor der Abfahrt ins Tal gibt Triebfahrzeugführer Gerhard Zenz einen Einblick in sein profundes Wissen.

Ausgestrahlt wird die Folge „Rund um den Schneeberg“ voraussichtlich im September 2021 auf „Servus TV“.