Eichberger Feuerwehr zog Bilanz über 2021

Eichberger Feuerwehr zog Bilanz über das Jahr 2021. Neue Kameraden angelobt.

Erstellt am 07. Januar 2022 | 05:21
Lesezeit: 1 Min

 Bilanz über das abgelaufene Jahr zog die Freiwillige Feuerwehr Gloggnitz-Eichberg am vergangenen Sonntag im Feuerwehrhaus.
In seinem Tätigkeitsbericht zog Christian Haiden eine positive Bilanz. „Es gab nicht nur Grund zum Jammern. Wir konnten unseren Hendlkirtag durchführen und im September unser 100-jähriges Jubiläum feiern“, so der Kommandant. Die nicht erfreulichen Seiten des Jahres 2021 gab der Tätigkeitsbericht wider. Haiden: „Es gab 75 Einsätze abzuarbeiten, darunter der Waldbrand in Hirschwang und der Brand eines landwirtschaftlichen Objektes in Prigglitz.“

Aber doch mit Stolz auf die Leistungen seiner Mannschaft betonte Christian Haiden, dass bei allen Einsätzen 1.086 Stunden geleistet worden waren. Hinzu kamen neun Übungen und Schulungen mit 57 Mitgliedern und 126 Stunden. Dass es damit aber nicht getan war, zeigen die anderen Tätigkeiten, sodass man bei der Eichberger Feuerwehr auf 326 Ereignisse mit 2.990 Stunden kommt.

Anzeige

Das Kommando nutzte auch die Gelegenheit, um sich zum einen bei der Stadtgemeinde für die Zusammenarbeit, zum anderen bei allen Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft zu bedanken. Aktuell zählt die Wehr fünf Reservisten und 32 aktive Mitglieder. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden Katherina Ganshofer und Christian Jauk angelobt, Patrick Umreich und Robert Fitsch zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Ehrenkommandant Johann Prasch erhielt das Goldene Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Gloggnitz.