Folgenschwerer Verkehrsunfall sorgte für Totalsperre. Am Freitagabend ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Wiener Neustadt.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 29. Juni 2018 (21:33)

Bei der Einfahrt zum Eselsteintunnel verlor ein Lenker aus der Steiermark aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen und krachte mehrmals gegen die Leitwand bzw. Leitschiene. Der Mann, welcher sich allein im Fahrzeug befand konnte sich zwar noch selbst aus dem Wrack befreien, brach aber kurz darauf aufgrund seiner schweren Verletzungen zusammen.

Nach der medizinischen Erstversorgung vom Team eines ÖAMTC Notarzthubschraubers und einer RTW Besatzung des RK Gloggnitz wurde der Lenker mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen. Nach der polizeilichen Freigabe wurde das schwer beschädigte Unfallfahrzeug von der FF Kurort Semmering mittels SRF geborgen und verbracht. Weiters musste in Zusammenarbeit mit dem ASFINAG Streckendienst die stark verschmutzte Fahrbahn gereinigt werden. Hierfür wurde in weiterer Folge eine Hochdruck – Kehrmaschine aus dem Bezirk Baden angefordert.

Die Semmering Schnellstraße war bis ca. 19 Uhr für den gesamten Verkehr in Richtung Wiener Neustadt gesperrt. Eine Ableitung bei Maria Schutz wurde von der Polizei eingerichtet. Die Unfallursache steht noch nicht fest und wird von der Polizei ermittelt.