103 Jahre Leben gefeiert. Elisabeth Schöberl konnte mit Familie und Freunden auf 103. Geburtstag anstoßen.

Von Tanja Barta. Erstellt am 08. September 2019 (06:50)
F: PBZ
Direktorin Anita Koller, Enkelin Veronika Schöberl, Walpersbachs ÖVP-Bürgermeister Franz Breitsching, Sabine Lechner (stehend), Christine Lechner und Geburtstagskind Elisabeth Schöberl.

Es war ein Jubiläum, das man im Pflege- und Betreuungszentrum Scheiblingkirchen so schnell nicht mehr vergessen wird. Elisabeth Schöberl, zur Kurzeitpflege zu Gast, feierte ihren 103. Geburtstag. Sogar der Bürgermeister aus ihrer Heimatgemeinde Walpersbach (Bezirk Wiener Neustadt) ließ es sich nicht nehmen, ihr am Festtag zu gratulieren. „Es ist sich gerade so ausgegangen, dass sie ihren 103. Geburtstag bei uns gefeiert hat. Und es hat ihr wirklich sehr gefallen“, so Direktorin Anita Koller.

Hinter dem Geburtstagskind selbst liegt eine bewegte Zeit. Elisabeth Schöberl wuchs als dreizehntes Kind einer Bauernfamilie in Klingfurth (Bezirk Wiener Neustadt) auf. Obwohl sie dort immer viel Arbeit hatte, kann die heute 103-Jährige auf eine schöne Kindheit in der Natur zurückblicken. Schöberl selbst hat zwei Kinder und diese auch alleine bzw. mithilfe ihrer Mutter großgezogen. Die Mutter zweier Buben war ihr Leben lang als Weberin berufstätig. Mit ihren Hobbys im Garten und einer Hasenzucht konnte sie so gut dazuverdienen, dass sie für ihre Familie sogar ein Haus bauen konnte.

Ein Geheimrezept für ihr hohes Alter hat Schöberl keines. Sie meint nur: „Der Herrgott will mich noch nicht oder er braucht mich hier noch auf Erden. Und so bleib‘ ich halt, solange er es so meint!“

Elisabeth Schöberl hat mittlerweile neun Enkelkinder, 15 Urenkerl und sogar schon ein Ururenkerl. Bis zum 101. Geburtstag war Schöberl sogar noch mit ihrem Rollator selbst unterwegs. Mittlerweile nutzt sie allerdings den Rollstuhl. Diese Woche wurde ihr Geburtstag dann in großer Runde gefeiert.