„Aus“ für Post in Aspang Markt

Filiale in der Hauptstraße sperrt zu. Gemeinde auf Suche nach Postpartner.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:06
440_0008_8237853_neu47phil_aspang_post.jpg
Die Postfiliale in der Hauptstraße Aspang schreibt laut Post AG seit drei Jahren rote Zahlen und soll daher geschlossen werden.
Foto: Tanja Barta

Es ist eine Hiobsbotschaft für die Gemeinde: Wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit plant die Post AG, ihre Aspanger Filiale zu schließen. Bereits mit 15. Oktober sei die Filiale „zur Schließung eingemeldet“ worden, heißt es von Pressesprecher Michael Homola, einen genauen Schließungstermin gibt es noch nicht.

Begründet wird der Schritt damit, dass die Filiale in den letzten drei Jahren stets rote Zahlen ausgewiesen habe – und auch der Ausblick „negativ“ sei, wie es Homola formuliert. Im Ort präsent sein will man künftig mit einem Postpartner. „Es soll einen nahtlosen Übergang von der Postfiliale zum Postpartner geben. Damit können wir vor Ort weiterhin Post- sowie Finanzdienstleistungen der ,bank99‘ anbieten“, so der Pressesprecher, der auf „die in der Regel auch längeren Öffnungszeiten von Postpartnern“ verweist. Gespräche würden jedenfalls laufen.

Naturgemäß wenig erfreut über den Schritt der Post zeigt sich Bürgermeisterin Doris Faustmann (ÖVP): „Das ist natürlich sehr bedauerlich, aber die Post ist ein börsennotiertes Unternehmen und auf Gewinn ausgerichtet.“ Jammern helfe nicht, so Faustmann, stattdessen bemühe man sich um einen bestmöglichen Ersatz in Form eines Postpartners: „Das ist uns jetzt sehr wichtig!“

Am Standort in der Aspanger Hauptstraße ist aktuell übrigens eine Mitarbeiterin tätig – diese will man „definitiv weiter beschäftigen“, wie man auf NÖN-Nachfrage bei der Post AG versichert.