Hubschraubereinsatz wegen erschöpfter Wanderer

Erschöpfte Wanderer haben am Sonntag für einen Hubschraubereinsatz auf dem Schneeberg gesorgt.

Erstellt am 18. Oktober 2021 | 11:56

Zwei Männer und eine Frau wurden in etwa 1.700 Höhenmetern am Tau gerettet, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Das Ausrücken der Helfer und die Bezahlung der Flugpolizei werde den Betroffenen in Rechnung gestellt.

Laut Polizei wollten zwei in Wien wohnhafte deutsche Staatsbürger (27 und 34) und eine 28-Jährige aus dem Bezirk Wiener Neustadt über den "Nandlgrat" auf den Schneeberg aufsteigen. Sie dürften den gewählten Wanderweg verlassen haben und danach einem anderen gefolgt sein, ohne weitere Kenntnis über dessen Streckenverlauf zu haben. Aufgrund der winterlichen Bedingungen und der unzureichenden Ausstattung, die Wandergruppe führte der Polizei zufolge weder geeignete Ausrüstung noch Wanderkarten mit, verlor das Trio die Orientierung. Die 28-Jährige wählte letztlich den Notruf.

Die Bergrettung Puchberg verständigte den Polizeihubschrauber "Libelle", damit die Wanderer geortet werden konnten. Die Rettung mit dem Tau erfolgte zwischen Breiter Ries und Krummer Ries.