Buchpräsentation: Heimspiel für Geigers „Heimweg“

Ex-Chefermittler präsentierte seinen Wien-Krimi in Schneebergdörfl – quasi vor der eigenen Haustüre.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 05:12
440_0008_8209295_neu42phil_geiger.jpg
Wirt Max Zwinz, Gemeindevorstand Martin Hausmann (ÖVP), Ex-Chefermittler Ernst Geiger mit Frau Evi und Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (ÖVP) bei der Präsentation in Schneebergdörfl.
Foto: Philipp Grabner

Es kam nicht von ungefähr, dass Ernst Geiger sein Buch „Heimweg“ am Freitagabend im Gasthof Zwinz präsentierte. Nicht nur, dass der frühere Chefermittler in Schneebergdörfl aufwuchs und hier einst in die einklassige Volksschule ging – heute lebt der 67-jährige gebürtige Wiener Neustädter wieder in seinem Elternhaus.

In „Heimweg“ widmet sich Geiger den sogenannten „Favoritner Mädchenmorden“, einer Reihe von Gewaltverbrechen in den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahren. Geiger arbeitet in dem Buch mit Fakten, hat die Ereignisse aber in eine Geschichte verpackt. Im Rahmen der Präsentation widmete sich der Ex-Kriminalist aber nicht nur seinem Buch – er ging auch auf seine bewegte Karriere ein. Um schreckliche Geschehnisse zu verarbeiten, brauche es „vieles“, so Ernst Geiger: „Sport, Hobbys – und einen echten Freundeskreis!“