Schüler befassten sich in „Webinar“ mit Ernährung. Online abgehaltenes Seminar befasste sich mit der Thematik Ernährung. Durch Berichte aus verschiedenen Ländern erfuhren die Jugendlichen von sozialen und ökologischen Auswirkungen unseres Ernährungssystems.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. November 2020 (19:01)
Die Schüler Luca Narat, Finn Mohorn und Rudi Gaulhofer mit Pädagogin Edith Tippel.
G/RG Sachsenbrunn

Noch kurz vor dem Lockdown konnte in der ,,Global Action School" Gymnasium Sachsenbrunn (Gemeinde Kirchberg am Wechsel) in Kooperation mit dem Regionalen Bildungswerk Bucklige Welt ein Online-Workshop zum Thema Welternährung stattfinden. Dabei drehte sich alles um globale Zusammenhänge sowie soziale und ökologische Auswirkungen unserer Ernährung.

Gemeinsam mit „Südwind“-Referentin Anna Gatschnegg stellten sich Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse Fragen zu ihrem eigenen Essverhalten und was ihnen hinsichtlich Herstellungsbedingungen, Preis und Herkunft besonders wichtig ist.

„Unter dem Titel ,Unserem Essen auf der Spur‘ wurde den Teilnehmern auch bewusst gemacht, dass unsere gegenwärtig erzeugten Nahrungsmittel theoretisch ausreichen würden, um zwölf Milliarden Menschen zu ernähren, trotzdem gibt es weiterhin Hunger auf der Welt. Durch Berichte aus unterschiedlichen Ländern erfuhren die Teilnehmenden von sozialen und ökologischen Auswirkungen unseres Ernährungssystems“, berichtet Pädagogin Edith Tippel.

Südwind NÖ führt aktuell zu unterschiedlichen entwicklungspolitischen Themen Webinare mit Schulklassen durch. Neben Welternährung beschäftigen sich die Webinare etwa auch mit den sozialen und ökologischen Auswirkungen der globalen Textil- oder Elektronikproduktion.