Bauerngarten der LFS Warth wird winterfest gemacht. An der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth wurde der gesamte theoretische Unterricht auf Distance Learning umgestellt. Der praktische Unterricht fand vorige Woche noch teilweise in kleinen Gruppen statt, sofern die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden konnten. So wurde die Gartenbau-Praxis im Freien durchgeführt, wo man den Schulgarten fit für den Winter machte.

Erstellt am 18. November 2020 (20:12)
(v.l.n.r.) Die Schülerinnen Melanie Gaulhofer und Hannah Lappinger, Gartenbaulehrerin Elfriede Stückler sowie Schülerin Katharina Pichler
Usercontent, Jürgen Mück

„Der Spätherbst ist der optimale Zeitpunkt, um Gemüsebeete winterfest zu machen und auf die nächste Saison vorzubereiten. Dabei werden die Beete spatentief umgegraben, damit durch die Frosteinwirkung die Schollen in lockere Krümel zerfallen.

So wird aus einem harten Boden ein nährstoffreicher und gut durchlüfteter Boden“, betont Gartenbaulehrerin Elfriede Stückler. „Die Beete mit dem Wintergemüse werden mit selbst erzeugtem Kompost und Stroh bedeckt. Dies verhindert, dass der Boden tief durchfriert und durch die Zersetzung entsteht wertvoller Humus“, so Stückler.

Bei der praktischen Gartenarbeit lernen die Schülerinnen und Schüler den Jahreskreis von der Pflanzung, Pflege und Ernte hautnah kennen. Auch die bäuerliche Küchentradition des Haltbarmachens und das Einlegen in Gläser steht auf dem Programm. Dabei wird fachliches Know-how rund um Gemüsepflanzen, Küchenkräuter, Blumen, Sträucher und Obstbäume vermittelt.

Artikel von Jürgen Mück