Erste Ernte im neuen Glashaus der Fachschule Warth. Im Bauerngarten der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Warth sind die drei ersten Klassen im praktischen Unterricht bereits eifrig tätig. Besonderes Highlight ist dieses Jahr die erstmalige Ernte im neuen Glashaus, das von den Schülerinnen und Schülern im vergangenen Schuljahr in der Baupraxis selbst errichtet wurde.

Von Schulpartner NÖN/BVZ. Erstellt am 19. September 2019 (10:28)
Usercontent, Jürgen Mück
Die Personen v. l.: Schüler Jonathan Schloffer, Schülerin Nathalie Ramhofer, Gartenbaulehrerin Elfriede Stückler und Schüler Niklas Gschaider.

„Die Tomaten und Melanzani haben sich aufgrund der optimalen Bedingungen im Glashaus besonders gut entwickelt. Aber auch die Gurken und Kürbisse sind dank der guten Pflege der Schülerinnen und Schüler prächtig gewachsen“, freut sich Gartenbaulehrerin Elfriede Stückler. „Neben den Gemüsepflanzen kultivieren wir hier noch Kräuter und Blumen, wie es in einem klassischen Bauerngarten so Tradition ist. Auch eine Naschecke mit Himbeeren, Ribisel und Stachelbeeren erfreut sich großer Beliebtheit“, so Stückler.

Das selbst geerntete Gemüse und Obst wird dann teilweise in der Schulküche verwendet. Mit dem Beginn des Altweibersommers fängt auch die Einkochzeit an der Fachschule Warth an. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler in der alten bäuerlichen Küchentradition des Haltbarmachens und des Einlegens in Gläser unterwiesen.

Durch die praktische Gartenarbeit lernen die Schülerinnen und Schüler den Jahreskreis von der Pflanzung, Pflege und Ernte hautnah kennen. Dabei wird fachliches Know-how rund um Gemüsepflanzen, wie Erbsen, Bohnen, Karfiol sowie Kohlrabi, in der Praxis vermittelt. Ebenso erhalten die jungen Gärtner grundlegendes Wissen über Küchenkräuter, wie Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Bohnenkraut oder Dill. Nach der Ernte steht dann noch die Herbstarbeit auf dem Programm, um den Garten winterfest zu machen.


- Artikel von Jürgen Mück