Schwere Brände in Colorado zerstörten Haus von Aspanger

Alexander Stickelberger, seit 1991 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Mariensee, steht nach den schweren Bränden in den USA vor den Trümmern seiner Existenz. Um ihm finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen, wurde eine Spendenmöglichkeit eingerichtet.

Erstellt am 05. Januar 2022 | 04:42
Lesezeit: 2 Min

Bilder von ausgebrannten Autos; Häuser, die in Schutt und Asche liegen; Menschen, die nach ihren Habseligkeiten suchen – Bilder der verheerenden Brände im US-Staat Colorado in der Vorwoche wurden dieser Tage auch immer wieder von österreichischen Medien gezeigt.

Direkt von der Katastrophe betroffen ist mit Alexander Stickelberger auch ein ursprünglicher Marienseeer. Stickelberger, der seit 2016 in Amerika lebt, hat durch das Feuer alles verloren: Sein Haus ist zerstört, er und seine zwei Buben (drei und acht Jahre alt) sind derzeit in einer Notschlafstelle untergebracht.

Anzeige

„Die ganze Siedlung ist zerstört, vom Haus ist nichts mehr übrig“, schildert sein Vater Josef Stickelberger, langjähriger Feuerwehrkommandant in Mariensee, die Situation. Er kannte das Haus selbst gut, „schließlich habe ich selbst einiges dort gemacht“, so Stickelberger. Mit seinem Sohn steht er seit der Tragödie täglich in Verbindung: „Er hat erzählt, dass er das Feuer kurz vorher gesehen hat. Er hat sich noch das Handy und die Papiere schnappen können, da war es schon da. Der Wind hat das Feuer innerhalb von Sekunden zu seinem Haus gebracht“, schildert Stickelberger.

Spendenmöglichkeit eingerichtet

Die Nachricht, dass Stickelberger von dem Feuer schwer betroffen ist, verbreitete sich zuletzt besonders stark via Facebook. Auf der Plattform „gofundme“ wurde auch eine Spendenmöglichkeit eingerichtet, von der bis zu Redaktionsschluss schon etliche Menschen Gebrauch machten.

„Alex kämpft sich durch, aber er braucht natürlich finanzielle Unterstützung“, sagt sein Vater Josef Stickelberger. Ein Aufruf zum Spenden kam auch von Stickelbergers Feuerwehrkameraden: Auch wenn er in den letzten Jahren nicht viel in seiner Heimat sein konnte, „dürfen wir nie vergessen, von wo wir sind“, so die Freiwillige Feuerwehr Mariensee.

Möglichkeit zum Spenden: https://www.gofundme.com/f/alex-stickelberger-colorado-xmas-wildfire