Wehren und Hubschrauber kämpfen gegen Waldbrand in Hirschwang

Seit Montagnachmittag stehen zahlreiche Feuerwehren bei einem Waldbrand in Hirschwang an der Rax (Gemeinde Reichenau, Bezirk Neunkirchen) im Einsatz. Das Feuer wütet auf einem Felshang in extrem unwegsamen Gelände.

Aktualisiert am 26. Oktober 2021 | 11:17

Der Waldbrand in Hirschwang in der Marktgemeinde Reichenau a.d. Rax (Bezirk Neunkirchen) hat sich am Dienstag noch ausgeweitet und wütete auf 115 Hektar. 300 Feuerwehrleute waren am Vormittag im Einsatz, erklärte Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber.

Laut dem Feuerwehrkommandanten handelt es sich um einen "massiven Waldbrand". Brandbekämpfungsmaßnahmen vom Boden aus waren aufgrund der Steilhänge in dem Gebiet unmöglich. Auch gefährde Felssturz die Mannschaften, so Huber. Im Einsatz waren daher zwei Hubschrauber des Bundesheeres und vier Fluggeräte des Innenministeriums.

Im Einsatz stand neben zahlreichen Einsatzkräften auch die Bergrettung Reichenau. "20 Personen waren beim Voraustrupp der Feuerwehr dabei und haben für die Sicherheit im Felsen gesorgt", hält Pressesprecherin Sabine Buchebner-Ferstl fest. Aktuell hält sich die Bergrettung in Bereitschaft. 

Mehr zu dem schweren Waldbrand laufend hier auf noen.at!