Erneut Razzia im Panhans: 20 Festnahmen. Es war Donnerstagabend, als die Finanzpolizei erneut – und zwar zum vierten Mal – das Hotel Panhans am Semmering stürmte. Insgesamt gab es 20 Festnahmen.

Von Tanja Barta. Erstellt am 06. April 2019 (08:59)
Archiv

Es kommt einfach nicht zur Ruhe, das Grandhotel am Zauberberg. Schwarzarbeit war hier in den letzten Jahren schon immer ein Thema. Nach einigen Monaten Stille stand die Finanzpolizei nun erneut vor den Türen des Hotels. 20 von insgesamt 29 angetroffenen Arbeitern wurden wegen Schwarzarbeit festgenommen. Aufmerksam wurde die Behörde durch eine anonyme Anzeige.

„Bei der nun erfolgten Kontrolle stellte sich im Zuge umfassender Vorerhebungen und -untersuchungen heraus, dass die Arbeiten auf der Hotelbaustelle immer erst zwischen 13 und 14 Uhr begannen, um  den Einsätzen der Finanzpolizei – die eher vormittags vermutet wurden – zu entgehen“, heißt es in einer Aussendung des Finanzministeriums.

Schwarzarbeiter werden abgeschoben

Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs (FPÖ) gab am Samstag weitere Details bekannt: Die 20 illegal Beschäftigten aus der Ukraine und Moldawien wurden in der Nacht in Schubhaft genommen und von der Polizei in Anhaltezentren überstellt. Die Schwarzarbeiter werden in weiterer Folge abgeschoben und erhalten ein Einreiseverbot, hieß es.

Fuchs kündigte an, dass man die Betrugsbekämpfung "weiter ausbauen und noch effizienter gestalten" werde. Er verwies auf das "Amt für Betrugsbekämpfung", das mit 1. Jänner 2020 geschaffen werde.

Einen umfassenden Bericht rund um die erneute Razzia sowie Stimmen der Panhans-Gruppe und des Bürgermeisters gibt es in der kommenden Printausgabe der NÖN Neunkirchen.