Katastrophenhilfsdienst übt nach "Mega-Unwetter". Der Samstag stand ganz im Zeichen einer Großübung der 15. Katastrophenhilfsdienst-Bereitschaft (KHD-Bereitschaft) des Bezirks Neunkirchen. Als Übungsszenario wurde ein schweres Unwetter, das große Teile des Semmeringgebiets verwüstete, angenommen und realitätsnah vorbereitet.

Von Freiwillige Feuerwehr. Erstellt am 04. September 2016 (10:17)

Verklausungen, großflächige Sturmschäden, Fahrzeuge die von den Wassermassen unter Brücken angeschwemmt wurden sowie Fässer mit gefährlichen Stoffen in Gewässern und daraus resultierende Ölsperren und Bergungen wurden für die Übungsteilnehmer vorbereitet.

Rund 200 Mitglieder mit ca. 30 Einsatzfahrzeugen der fünf Züge sowie der Stab, der die Koordination der Schadenslagen abwickelte, waren im Einsatz. Unter der Leitung von Bereitschaftskommandant Friedrich Hiebler (FF Kurort Semmering) wurden die geforderten Übungsziele abgearbeitet und bewältigt.