Loch in Landesstraße gibt noch Rätsel auf. Eine noch unbekannte Ursache hinterließ ein sechs Meter großes Loch. Aktuell lauft Untersuchung, um den Grund abzuklären.

Von Nadine Gasteiner. Erstellt am 04. August 2021 (04:44)
Loch in Landesstraße gibt noch Rätsel auf
Die Einbruchstelle der Wellspacherstraße in der Gemeinde Semmering. 
Nadine Gasteiner

Mit einem nicht alltäglichen Vorfall sieht sich aktuell die Gemeinde Semmering konfrontiert: Im Gebiet des Haidbachgrabens brach ein gut sechs Meter großes Stück einer Landesstraße ab und hinterließ ein tiefes Loch im Boden.

Das bestätigt Bürgermeister Hermann Doppelreiter (ÖVP) im Gespräch mit der NÖN: „Der ganze Hang ist gipshaltig und wo viel Gips im Berg ist, kann es zu unterirdischen Ausschwemmungen kommen.“ Er gehe weiter davon aus, dass dies jahrelang gedauert haben muss, wodurch die Wellspacherstraße unterhöhlt worden war und letztlich weggebrochen sei. Vollständig geklärt ist die Ursache für das Wegbrechen der Straße aber noch nicht.

Vorerst ist die Strecke großflächig abgesichert, da an der Baustelle Lebensgefahr besteht. Gernot Kampl, Leiter-Stellvertreter der NÖ Straßenbauabteilung Wr. Neustadt, schildert: „Am Freitag kam es zur Verhandlung mit der Montanbehörde, weil dort ja auch einmal Bergbau betrieben wurde.“ Hier laufen aktuell die Ermittlungen, da dies ein langfristiges Thema für die Verkehrssicherheit sei, so Kampl. Aktuell könne aber noch nichts ausgeschlossen werden. Wahrscheinlich handle es sich hier um einen Bergschaden oder um eine Ausspülung von gipshaltigen Material, erklärt er.

Bis auf Weiteres bleibe die Straße gesperrt. Im September sollen die Ergebnisse der Untersuchungen vorliegen. Bürgermeister Doppelreiter berichtet, dass die Anrainer derweil über Breitenstein oder Maria Schutz umgeleitet werden.