Neues Pilotprojekt „Mobile Welterbe-Region“

Erstellt am 20. Mai 2022 | 17:08
Lesezeit: 4 Min
Neues Pilotprojekt „Mobile Welterbe-Region“
Markus Redl (Geschäftsführer ecoplus Alpin GmbH), Mariella Klement-Kapeller (Geschäftsführerin der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH), Michael Duscher (Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung GmbH) und Jochen Danninger (Tourismuslandesrat von Niederösterreich; v.l.n.r.) Foto: NLK Filzwieser
Foto: NLK Filzwieser
Innovative Mobilitätsangebote machen die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax zukunftsfit.
Werbung

Mobilitätsoffensive in den Wiener Alpen in Niederösterreich: Ein neues, bedarfsorientiertes Kultur- und Wander-Shuttle sowie eine verstärkte Frequenz bei den bestehenden VOR-Linien (341 und 342) sollen für einen nachhaltigen Aufschwung in der Region sorgen.

Ein Großteil der Kultur-Highlights, Ausflugsziele und Wanderausgangspunkte in der Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax lassen sich ab sofort bequem mit öffentlicher Anbindung erreichen. Mit den neuen Mobilitätsangeboten können sich die Besucher flexibel und vor allem klima- und kostenschonend durch die Ferienregion bewegen.

Die Wiener Alpen in Niederösterreich wollen mit dem Pilotprojekt „Mobile Welterbe-Region“ neue Maßstäbe rund um ein führendes Zukunftsthema setzen. Erhöhte Investitionen in das öffentliche Verkehrsnetz sorgen in der Tourismusregion für ein intaktes ökologisches und soziales Gesamtbild: „Für die ‚erste und letzte Meile‘ von der Unterkunft zu den kulturellen Highlights sowie Wanderausgangspunkten gibt es nun ein attraktives Angebot. Die Frequenzen der VOR-Linien wurden verdichtet und durch individuell buchbare Shuttles ergänzt, um den Gästen eine komfortable An- und Abreise zu ermöglichen. Hier wurde mit dem Pilotprojekt ‚Mobile Welterbe-Region‘ ein Angebot geschaffen, das den Gästen und den Gastgebern in der Region einen echten Mehrwert bietet. Diese neuen Maßnahmen tragen dazu bei, dass die regionale Bevölkerung sowie die Urlaubs- und Ausflugsgäste die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax bestmöglich autofrei genießen können“, sagt Tourismuslandesrat Jochen Danninger (ÖVP).

Zu den neuen Mobilitätsmaßnahmen zählen ein bedarfsorientiertes Kultur- und Wander-Shuttle sowie eine verstärkte Frequenz bei bestehenden VOR-Linien (341 und 342), die durch das Höllental und auf das Preiner Gscheid führen. Durch das verringerte Verkehrsaufkommen werden zukünftig die Lärmbelastung gesenkt und die Luftverschmutzung reduziert.

Das neue Projekt sorgt zudem für eine Entspannung der Parkraum-Situation in der Region. Die individuell buchbaren Shuttles lassen sich via App oder direkt in der Unterkunft buchen und bringen die Gäste vom Hotel aus zu Wanderausgangspunkten, Ausflugszielen oder Kulturveranstaltungen wie den „Festspielen Reichenau“, dem Festival „mo zart“ in der Stadt Gloggnitz und dem „Kultur.Sommer.Semmering“.

Im Detail: Die individuell buchbaren Shuttles sind von Mittwoch bis Sonntag auf der Strecke zwischen Reichenau, Payerbach, Breitenstein und Semmering unterwegs. Es gelten die regulären VOR-Tarife mit lediglich einem Komfortaufschlag von zwei Euro pro Fahrt. Presseinformation TVB Schneeberg-Rax Gemeinsam in die Mobilitätszukunft Die Zukunft der Mobilität liegt in der Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax im Hier und Jetzt. „Mit dem Ausbau unseres öffentlichen Verkehrsnetzes kommen wir unserem Ziel, weg von einer autozentrierten Region, einen großen Schritt näher“, sagt Mariella Klement-Kapeller, Geschäftsführerin der Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH und ergänzt: „Das Projekt ‚Mobile Welterbe-Region‘ steht für Fortschritt und zeichnet sich durch einen großen Zusammenhalt in der Region aus. Ein einzigartiges Netzwerk aus verschiedensten Akteure dient als Grundlage für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Wiener Alpen in Niederösterreich.“

Detailinformationen zum Kultur- und Wandershuttle:

1) Shuttle (Reichenau – Payerbach – Breitenstein – Semmering): Bedienzeitraum: 2. Juli bis 4. September 2022 / Mittwoch bis Sonntag Haltestellen: o Reichenau: Raxalpenhof Prein, Knappenhof, Strandbad Edlach, Talstation Rax-Seilbahn, Parkhotel Hirschwang, Gasthof Kobald / Wartholz, Flackl-Wirt, Schloss Reichenau, Marienhof, Theater Reichenau o Payerbach: Bahnhof Payerbach, Payerbacherhof, Looshaus o Breitenstein: Gasthaus Polleres, Bahnhof Breitenstetten, Blunzenwirt o Semmering: Bahnhof Semmering, Südbahnhotel, Grandhotel Panhans, Passhöhe, Sporthotel

2) Shuttle (Gloggnitz) Bedienzeitraum: 11. Juni bis 17. September bei 36 Veranstaltungen in Gloggnitz Haltestellen: o Gloggnitz: Bahnhof Gloggnitz, Dr. Karl Renner Museum, Dr. Karl Renner Platz, Schulzentrum, Schloss Gloggnitz, Schloss Stuppach 

Werbung