Neues Tragseil am Zauberberg montiert. In der Vorwoche wurden die Seilbahnarbeiten in Angriff genommen, „Reparatur-Rückstau“ verzögert Panhans-Eröffnung.

Von Christian Feigl. Erstellt am 15. November 2017 (04:00)
Semmering
Endlich: Das neue Tragseil für die Gondelbahn wurde in der Vorwoche angeliefert.

Nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen (die NÖN berichtete ausführlich) gibt es nun vom Zauberberg auch wieder positive Nachrichten: In der Vorwoche wurde das Tragseil, das für die Gondelbahn erneuert werden musste, angeliefert und montiert. „Es ist alles im Laufen, wir sind zuversichtlich, dass mit dem Winterbetrieb rechtzeitig begonnen werden kann“, blickte auch Panhans-Gruppen-Geschäftsführer Viktor Babushchak optimistisch in die Zukunft.

Ausführlich zur Wort gemeldet hat er sich auch in einem Interview mit dem ORF: In Bezug auf die fehlende Genehmigung für die Beschneiung am Zauberberg Semmering-Hirschenkogel sprach er dem Bericht zufolge von einer reinen Formsache. „Ich würde das nicht als Probleme bezeichnen“, sagte er. Es gebe gewisse Auflagen, weil sich die Normen geändert hätten. Außerdem müssten Servicemaßnahmen bei den Bergbahnen im technischen Bereich durchgeführt werden. „Und diese werden wir selbstverständlich auch erfüllen“, sagte Babushchak.

"Tun alles, um so schnell wie möglich in Betrieb zu gehen"

Die Panhans Holding hatte 2014 angekündigt, mit Investitionen von 56 Mio. Euro am Semmering einzusteigen. Der Großteil sollte für die Bergbahnen und einen der vier übernommenen Beherbergungsbetriebe, das Grand Hotel Panhans, verwendet werden. Dieses Geld sei zum Teil in unvorhergesehene Reparaturen geflossen, meinte Babushchak. Man hatte „einen enormen Reparatur-Rückstau“ und versuche das sukzessive aufzuarbeiten. „Ich kann versichern, dass wir alles tun, um mit dem Panhans so schnell wie möglich wieder in Betrieb zu gehen. Es sollte für den Winterbetrieb möglich sein“, wurde Babushchak zitiert. An der Entwicklung am Semmering wollen die Betreiber festhalten.

Feigl
Der Geschäftsführer der Panhans-Gruppe Viktor Babushchak sichert das Interesse der Eigentümer an einer positiven Entwicklung am Semmering zu.