Tourismusschule hat neuen Zweig. In der Lehranstalt am Semmering gibt es nun einen dritten Ausbildungsweg für Schüler.

Von Tanja Barta. Erstellt am 22. September 2017 (05:02)
HLT
Landesrätin Petra Bohuslav gemeinsam mit Direktor Jürgen Kürner und dem Klassenvorstand der ersten Sportklasse, Christian Stoppacher. 

Die Tourismusschule am Zauberberg – eine Schule, die in den letzten Jahren immer erfolgreicher und größer wurde. Mit einem weiteren Schritt will Direktor Jürgen Kürner nun noch mehr Schüler auf den Semmering locken und ausbilden. Ein zusätzlicher Sportzweig soll dabei helfen.

Neben „Eventmanagement und Sales“ und der „bilingualen Tourismusklasse“ ist seit diesem Schuljahr „Sport und Management“ ein neuer Schwerpunkt in der fünfjährigen Ausbildung an der Tourismusschule. „Es geht nicht darum, Spitzensportler zu fördern, sondern Schüler, die gerne Sport betreiben, dies in Kombination mit der Tourismusausbildung zu ermöglichen. Und dabei auch die Kombi aus Sport und touristischem Management herauszutreiben“, erklärt Jürgen Kürner, Direktor der Schule.

„Eine Sommer- und eine Wintersportart während der Ausbildung erlernen zu können ist eine tolle Sache!“

Die Schüler nehmen das Angebot gerne an

Dass der neue Zweig sehr gut ankommt, beweisen die Anmeldungen für dieses Schuljahr. 28 Jugendliche haben sich für diese Art der Ausbildung entschlossen. Und die Begeisterung seitens der Schüler ist groß: „Eine Sommersportart und eine Wintersportart während der Ausbildung zu erlernen oder vertiefen zu können, ist eine tolle Sache!“

Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Schüler, durch die gute Lage, nahezu jede Sportart ausüben können. Neben einem Bikepark gibt es verschiedenste Lauf- und Wanderstrecken. Zudem können sich die Jugendlichen aber auch zu Bikeguides, Gesundheitstrainern oder auch Landesschilehrer-Anwärter ausbilden lassen.

Auch Sportlandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) zeigte sich von dem neuen Ausbildungsweg am Semmering begeistert.