Trafik-Überfall in Neunkirchen: Hinweise erbeten!. Zweiter Trafik-Überfall im Bezirk innerhalb von 14 Tagen: Nach Ternitz war am Samstagmorgen die Bezirkshauptstadt Schauplatz eines weiteren Trafik-Überfalls. Beide Taten dürften laut ersten Erkenntnissen auf das Konto desselben Täters gehen. Nach dem Mann wird gefahndet.

Von Christian Feigl. Erstellt am 15. Februar 2020 (12:03)
Diese Trafik in Neunkirchen war Schauplatz des Überfalls.
Christian Feigl

Mit einem Schockerlebnis begann der Arbeitstag am Samstag für eine Mitarbeiterin der Trafik Pinkl in der Neunkirchner Triester Straße. Kurz nach sieben Uhr betrat ein völlig vermummter Mann, der eine auffällig blaue "Adidas"-Jacke trug, mit einer Faustfeuerwaffe die Trafik.

Mit den Worten „Geld her“ bedrohte er die Angestellte mit der Waffe in der Hand und flüchtete kurze Zeit später mit der Beute zu Fuß in unbekannte Richtung. „Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung blieb leider erfolglos“, so Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller. 

Trafikinhaber Gerhard Pinkl.
Christian Feigl

Trafikinhaber Gerhard Pinkl, der 2018 das Geschäft übernommen hatte, hofft, dass der Täter rasch gefasst werden kann: „Es gibt Bilder der Videoüberwachung, die werden gerade ausgewertet. Der Täter war leider komplett vermummt, meine Mitarbeiterin steht unter Schock.“

Bei den Ermittlern geht man mittlerweile von einem Serientäter aus: „Es spricht viel dafür, dass beide Überfälle von einem Mann verübt wurden“, so Bezirkspolizeikommandant Johann Neumüller. Beide Male waren Vermummung und Tathergang nahezu ident.

Es wird in alle Richtungen ermittelt, Hinweise aus der Bevölkerung werden unter der Telefonnummer 059 133 3350 entgegengenommen.