Mobilität in der Weltkulturerberegion neu denken

Erstellt am 24. Juni 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8394685_neu25tan_gloggnitz_wieneralpen.jpg
Reichenaus ÖVP-Mandatar Christian Blazek, Breitensteins ÖVP-Bürgermeister Engelbert Rinnhofer, Gerhard Gstöttner, „Wiener Alpen“-Geschäftsführerin Mariella Klement-Kapeller, Semmerings ÖVP-Bürgermeister Hermann Doppelreiter, Gloggnitz’ Listen-Bürgermeisterin Irene Gölles und Roland Kasper buchten das erste Taxi.
Foto: Gerhard Brandtner
Neue Shuttle-Services sollen unter anderem das Klima entlasten.
Werbung

Mobilität wird in der Welterbe-Region von nun an neu definiert. Mit einem Pilotprojekt will die Tourismusdestination Wiener Alpen neue Maßstäbe setzen. Ein innovatives Mobilitätsangebot soll die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax zukunftsfit machen.

Zum einen gibt es ein bedarfsorientiertes Kultur- und Wander-Shuttle, zum anderen wird die Frequenz bei zwei bestehenden VOR-Linien verstärkt. Ziel ist es, den Individualverkehr möglichst zu vermeiden und die Gäste aber auch Einheimische von den Vorteilen des neuen Service zu überzeugen.

Weniger Verschmutzung, mehr Entspannung

„Durch das verringerte Verkehrsaufkommen wird künftighin die Lärmbelastung gesenkt und die Luftverschmutzung reduziert. Das neue Projekt sorgt zudem für eine deutliche Entspannung der Parkraum-Situation“, ist Tourismusverbandsobmann Christian Blazek überzeugt.

Die mit einer App individuell buchbaren Shuttles bringen die Gäste von den Hotels aus zu Wanderausgangspunkten, Ausflugszielen oder Kulturveranstaltungen. Ein Shuttle verkehrt zwischen Reichenau, Payerbach, Breitenstein und Semmering von Mittwoch bis Sonntag.

Die regulären VOR-Tarife erhöhen sich um einen Komfortaufschlag von zwei Euro pro Person und Fahrt.

Ein zweites Shuttle fährt zwischen 11. Juni und 17. September in Gloggnitz und soll vor allem die Besucher zu den Kulturveranstaltungen von „moz art“ bringen. „Mit dem Ausbau unseres öffentlichen Verkehrsnetzes kommen wir unserem Ziel weg von einer autozentrierten Region einen großen Schritt näher“, ist „Wiener-Alpen“-Geschäftsführerin Mariella Klement-Kapeller zuversichtlich. Die App kann unter www.semmering-rax.com heruntergeladen werden.

Werbung