Navi führte Lenkerin in den Bach. Ein äußerst skurriler Verkehrsunfall ereignete sich am Montagvormittag in Warth. Eine PKW-Lenkerin hatte sich so sehr auf das Navigationssystem verlassen, dass sie mit ihrem Auto in der Pitten landete. Glück im Unglück: Die Frau blieb unverletzt.

Von Redaktion noen.at und Christian Feigl. Update am 21. Oktober 2019 (13:10)

Offensichtlich hatte die Frau aus dem Bezirk Neunkirchen einen entscheidenden Fehler bei der Programmierung des Geräts gemacht: ,,Sie hat Fußweg statt Autofahrt eingegeben", weiß Patrik Lechner von einsatzdoku.at

Darauf blind vertrauend fuhr sie eine Böschung entlang und anschließend direkt in die Pitten. Dabei überschlug sich der Wagen sogar und kam glücklicherweise wieder auf den Rädern im Wasser stehend zum Stillstand. Die Lenkerin kam mit einem Schock davon, das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr aus der Pitten gezogen.