Spitzenwechsel in Finanzämtern des Südens. Helga Kölndorfer geht von Wr. Neustadt/Neunkirchen nach Baden/Mödling.

Von Christian Feigl. Erstellt am 07. September 2018 (14:27)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Helga Kölndorfer
NÖN.at, privat

Spitzenwechsel bei den Finanzämter der Südregion in Niederösterreich: Mit Wirksamkeit 1. September wurde Helga Kölndorfer von Bundesminister für Finanzen Hartwig Löger zur neuen Vorständin des Finanzamtes Baden/Mödling bestellt. Bisher leitete sie jahrelang die beiden 2004 fusionierten Häuser in Wiener Neustadt und Neunkirchen.

„Natürlich freue ich mich auf die neue Aufgabe, weil sie auch Herausforderung und Ehre zugleich ist. Immerhin ist dieses Finanzamt das größte Landfinanzamt in ganz Österreich. Wir haben dort um die 220 Mitarbeiter und im Speckgürtel von Wien sind viele große und wichtige Firmen angesiedelt“, erklärte sie im Gespräch mit der NÖN.

Mit der Nachfolge in Wr. Neustadt und Neunkirchen wurde der bisherige Fachvorstand Gerhard Weinmann vorläufig betraut.

Gerhard Weinmann
NÖN.at, privat

Zur Person:

Helga Kölndorfer begann ihre berufliche Laufbahn im Finanzressort 1987 im Finanzamt Eisenstadt und war von 1988 bis 1993 Leiterin der Strafsachenstelle. Danach wechselte sie zum Finanzamt Wiener Neustadt und bekleidete dort bis Ende 2002 die Funktionen der Vorstandstellvertreterin und Leiterin der Betriebsprüfungsabteilung. 

Im Jänner 2003 wurde sie zur Vorständin ernannt und leitete dieses Amt, das im Zuge einer Organisationsreform im März 2004 zum Finanzamt Neunkirchen Wiener Neustadt fusioniert wurde, bis August 2018.