Sportpsychologin: Mentales Training!. In Kooperation mit NÖN.at veröffentlicht Sportpsychologin Christina Lechner aus Schrattenbach an dieser Stelle zweimal pro Woche wertvolle Tipps für Ihr Wohlbefinden.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 03. April 2020 (15:01)
Sportpsychologin Christina Lechner.
privat/Lechner

Mental-Tipp #5 Mentale Landkarten


Wie sehr wir auf unsere im Gehirn gespeicherten Landkarten angewiesen sind, merken wir etwa, wenn wir nach dem Umbau im Supermarkt Müsli und Mineralwasser nicht mehr auf Anhieb finden. „Das Müsli war doch immer gleich im 2. Gang rechts unten…“ Mentale Landkarten helfen uns in der Orientierung im Alltag und wir legen immer wieder neue an, um uns in ungewohnter Umgebung zurechtzufinden.  

Die inneren Landkarten auszubauen ist zugleich eine spannende und witzige Form des mentalen Trainings! Variieren Sie die gewohnte Laufstrecke oder die tägliche Spazierrunde und merken Sie sich charakteristische Punkte, so genannte „Landmarks“. Welche Hausnummer hat das gelbe Gebäude an der Ecke? Wie sieht der Feldweg aus der anderen Richtung aus? Drehen Sie sich unterwegs an Abzweigungen immer wieder um: Mit mehr Aufmerksamkeit auf die Umgebung verbessern Sie Ihre mentale Flexibilität. Künftig fällt es Ihnen dann an neuen Orten viel leichter, sich zurechtzufinden und auf die momentane Aufgabe zu fokussieren.

Mentales Training hilft zur Überbrückung!#

Meine Tipps sind als Anregung gedacht und können umfassende psychologische Beratung nicht ersetzen, wie sie viele Kollegen und Kolleginnen sowie entsprechende Beratungs-Hotlines aktuell via Telefon anbieten!